Zeltweg: Corvette holt Start-Ziel-Sieg am Sonntag

93
Dritter Saisonsieg für Callaway Competition | © Gruppe C Photography

Einen perfekten Sonntag erlebten Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer auf dem ehemaligen Österreichring. Mit einer fehlerfreien Vorstellung holten sie den bereits dritten Saisonsieg mit der Callaway-Corvette. Rang zwei ging an Mercedes-AMG, dahinter beendete Audi das Rennen. Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde bleiben Tabellenführer.

Das Corvette-Duo Markus Pommer und Marvin Kirchhöfer hat auf dem ehemaligen Österreichring bereits den dritten Saisonsieg geholt. Die Callaway-Competition-Piloten gewannen ganz zur Freude von Pommer vor Indy Dontje und Maximilian Götz von HTP Motorsport sowie Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde von Rutronik Racing. „Ich hätte vor der Saison nicht damit gerechnet, dass wir in meinem ersten Corvette-Jahr so stark in die Saison starten und drei der ersten sechs Rennen gewinnen würden“, meint der Heilbronner.

Pommer und Kirchhöfer, der den Start fuhr und mit über fünf Sekunden Vorsprung auf Platz zwei an seinen Teamkollegen übergab, kontrollierten das gesamte Rennen. Die Konkurrenz konnte dem Doppel nicht Herr werden und darum durfte Pommer seine C7.R GT3 ungestört nach einer Stunde über die Ziellinie lenken.

- Anzeige -

HTP Motorsport sicherte sich den zweiten Platz durch einen starken Boxenstopp. Götz verbrachte die erste Rennhälfte hinter der Corvette von David Jahn, der als Zweiter das Rennen begann. Die AMG-Mannschaft war jedoch schneller beim Fahrerwechsel und schickte Dontje zuerst zurück auf den Kurs.

Sven Barth, der die RWT-Corvette von Jahn übernommen hatte, musste sich anschließend nach hinten orientieren. Tabellenführer Niederhauser hatte ihn als Ziel ausgemacht und schob seinen Audi vorbei auf Rang drei. Da sich Barth anschließend eine Durchfahrtsstrafe einhandelte, wurde aus einem möglichen Podestplatz nur Rang acht. Niederhauser und van der Linde gehen als Spitzenreiter in die Sommerpause.