N’ring 24: ADAC Nordrhein veröffentlicht diesjährige Starterliste

1095
Der ADAC Nordrhein hat die N'ring-24-Starterliste veröffentlicht | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Organisatoren des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring haben die diesjährige Starterliste publik gemacht. Demnach umfasst das Teilnehmerfeld circa einhundertsechzig Fahrzeuge, wovon etwa ein Sechstel auf die SP9-Oberklasse entfällt.

Der ADAC Nordrhein hat die Teilnehmerliste für das diesjährige 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring veröffentlicht, welche etwa einhundertsechzig Einschreibungen umfasst. Ungefähr ein Sechstel entfallen auf die SP9-Spitzenklasse für GT3-Sportwagen. In Überzahl treten dabei die Delegationen der Bayerischen Motorenwerke und von Mercedes-AMG an, welche sich mit jeweils sieben Besatzungen die Waage halten.

Den Einsatz der Silberpfeile schultern Black Falcon und GetSpeed Performance, welche beide mit einem Drei-Wagen-Gespann antreten, sowie HTP Motorsport. Die Münchner Marke repräsentieren wiederum Falken Motorsport, Rowe Racing und Falken Motorsports, die beide mit einem Achterduo starten, sowie das Team Speedline Racing, welches noch einmal den BMW Z4 GT3 in der Unterwertung SP9 LG einsetzt.

- Anzeige -

Titelverteidiger Porsche entsendet wiederum Manthey-Racing, Frikadelli Racing, Falken Motorsport und die Ring Police in die Vulkaneifel. Ankündigungsgemäß erschöpft sich das Audi-Aufgebot in fünf Mannschaften. Das Werksprogramm koordinieren Land-Motorsport, Phoenix Racing und Car Collection Motorsport. Zudem setzen die beiden letzterwähnten Rennställe eigenständig noch einen zweiten Sportwagen ein.

WTM Racing bestreitet die Ein-Tages-Wettfahrt mit seinem Ferrari-Doppel, Octane 126 erweitert das Starterfeld um ein weiteres Cavallino rampante. Konrad Motorsport geht abermalig als Lamborghini-Einzelkämpfer ins Rennen, während das Tandem Bandoh Racing und Novel Racing das Lexus-Projekt durchführen. Die Nissan-Abordnung fügt sich aus zwei KCMG-Ensembles sowie Kondo Racing zusammen.

An der SPX-Wertung nimmt die Scuderia Cameron Glickenhaus mit ihrem SCG-003C-Prototyp ohne Konkurrenz teil, ebenso tritt Gazoo Racing mit dem Lexus LC als SP-Pro-Solist auf. Die Fabrikate der weiteren Kategorien: Dodge Viper, Lexus, Aston Martin, BMW, Mercedes-AMG, Audi, Porsche, Ginetta, Volkswagen, Toyota, Subaru, Opel, Ford, KTM, Renault, Hyundai, Honda und Seat.

Weiteres zum Thema