GT-Sport: Regierung lehnt 24-Stunden-Rennen von Bathurst ab

483
Vorerst wird es kein 24-Stunden-Rennen in Bathurst geben | © SRO

Bathurst wird vorerst kein 24-Stunden-Rennen erhalten. Die Regionalregierung von Bathurst hat den Vorstoß der Creventic abgelehnt. Stattdessen steht unter anderem die australische Supercars in der finalen Entscheidungsrunde.

Letzte Woche wurde bekannt, dass die niederländische Motorsportagentur Creventic ein 24 Stunden-Rennen in Bathurst austragen möchte. Die Terminplätze auf dem Mount Panorama Circuit sind heiß begehrt, da die Regionalregierung nur fünf Rennen auf der Strecke pro Jahr erlaubt.

Bislang sind nur vier der fünf verfügbaren Slots vergeben. Auf den letzten verbleibenden Platz hatten sich insgesamt sechs Veranstalter beworben. Neben der Creventic hatten sich die Australian Racing Group & CAMS, Mountain Motor Sports, Supercars, Ontic Sports Pty Ltd und 24 Hours of Lemons Australia Pty Ltd beworben.

- Anzeige -

Nach Information von Speedcafe.com hat die Regierung nun eine Vorentscheidung getroffen und neben der Creventic auch die Anträge der Ontic Sports Pty Ltd und 24 Hours of Lemons Australia Pty Ltd abgelehnt.

Zu den Finalisten zählen die folgenden Verbände: die Australian Racing Group richtet die Australische TCR-Meisterschaft aus und möchte mit der Bewerbung einen Wertungslauf der WTCR in Bathurst austragen. Die Mountain-Motor-Sports-Organisation betreibt die Austalian Tarmac Rallye Championship. Der letzte übrig gebliebene Verband veranstaltet die beliebteste Rennserie in Australien, die Supercars Championship.

Wer letztlich den Zuschlag erhält, wird nicht wahrscheinlich nicht vor August publik.