GT-Sport: Richtet die Creventic ein 24-Stunden-Rennen in Bathurst aus?

338
Bekommen wir solche Bilder im nächsten bei zwei Veranstaltungen zu sehen? | © SRO

Bekommt Bathurst ein 24-Stunden-Rennen? Diese Szenario könnte Wirklichkeit werden, da die Creventic Pläne für einen möglichen Ein-Tages-Wettbewerb bei der regionalen Regierung von Bathurst eingereicht hat.

Ab nächstem Jahr könnte ein weiterer Höhepunkt in den Langstreckenkalender kommen. Denn die niederländische Motorsportagentur Creventic plant nach Informationen von Speedcafe.com ab 2020 ein 24-Stunden-Rennen in Bathurst auszurichten. Die entsprechenden Pläne sind bei der regionalen Regierung eingegangen.

Diese muss sich nun für einen der insgesamt sechs Bewerbern entscheiden, wer das letzte verfügbare Rennwochenende auf dem Mount Panorama austragen darf. Denn in Bathurst gibt es die strikte Vorgabe, dass auf der Kultstrecke nur fünf Rennen pro Kalenderjahr ausgetragen werden dürfen. Aktuell sind nur vier Slots vergeben. Ob die Creventic den Zuschlag erhält, wird frühestens im August entschieden.

- Anzeige -

Bekommt die Creventic den Zuschlag, würde das Rennen in die kontinentübergreifende Wertung aufgenommen werden, die sich aktuell aus den 24 Stunden von Dubai, 24 Stunden von Portimão, 24 Stunden von Barcelona und den 24 Stunden von Austin zusammensetzt.

In Bathurst würde Creventic ebenfalls dieselben Klassenstrukturen wie bei den übrigen Events ausschreiben. Dabei werden Werksmannschaften nicht berücksichtigt. Profifahrer werden erlaubt sein, aber keine reinen Werksbesatzungen.

Dazu wurde ein möglicher Zeitplan für das Rennen aufgezeigt. So würde es donnerstags zwei inoffizielle dreistündige Testfahrten geben. Zwei neunzigminütige Sitzungen würden am Freitag ausgetragen und ein halbstündiges Warm-up am Samstag. Das Rennen selber würde am Samstag um fünfzehn Uhr Ortszeit starten. Eine andere Option wäre ein zweigeteiltes Rennen, welches ebenfalls um fünfzehn Uhr starten würde. Dieses würde um Mitternacht bis Sonntag acht Uhr Morgens unterbrochen werden und dann bis Sonntag dreiundzwanzig Uhr laufen.