Most: Team Zakspeed beginnt Wochenende mit Trainingsbestzeit

116
Das Team Zakspeed bestimmte das Trainingstempo in Most | © Gruppe C

Das Team Zakspeed hat sich beim ADAC-GT-Masters-Auftakttraining in Most an vorderster Stelle positioniert. Zuoberst auf dem Rundenzeitenmonitor: Jeroen Bleekemolen und Jimmy Eriksson. Ferner stach Audi heraus, da der Konstrukteur mit den vier Ringen fünf Besatzungen unter den schnellsten Zehn platzierte.

Im Eröffnungstraining zum ADAC-GT-Masters-Gastspiel in Most hat das Team Zakspeed die schnellste Rundenzeit erzielt. Am oberen Ende des Klassements ordneten sich Jeroen Bleekemolen und Jimmy Eriksson ein, deren erster Referenzwert des Wochenendes 1:31,628 Minuten beträgt. Somit unterbot das Mercedes-AMG-Duo die zweitplatzierten Porsche-Kontrahenten Matteo Cairoli und Adrien de Leener des Teams 75 Bernhard um 0,213 Sekunden.

Darüber hinaus tat sich die Audi-Delegation bei der ersten Standortbestimmung im Autodrom Most hervor. Denn die Marke mit den vier Ringen positionierte vier Besatzungen unter den flottesten Zehn, angeführt von Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde, welche sich für Rutronik Racing an gesamtdritter Stelle einsortierten. Das Delta zu den Sitzungsschnellsten: nur 0,224 Sekunden.

- Anzeige -

Die Markenkollegen von Land-Motorsport belegten wiederum die Plätze fünf und sieben. Im Binnenvergleich platzierten sich Ricardo Feller und Dries Vanthoor vor Max Hofer und Christopher Mies. Die beiden Audi-Gespanne handelten sich einen Rückstand von 0,357 respektive 0,450 Sekunden ein. Die Kooperation aus dem Team EFP und Car Collection Motorsport landete derweil auf den Plätzen sechs und zehn.

Im internen Duell des Audi-Rennstalls behaupteten sich Elia Erhart und Pierre Kaffer, deren Abstand zum Klassenprimus 0,370 Sekunden maß, gegenüber Mattia Drudi und Florian Spengler, denen bereits 0,662 Sekunden zum Bestwert fehlten. Überdies schnitt eine weitere VAG-Marke respektabel ab: Lamborghini. Rolf Ineichen und Franck Perera von Grasser Racing wurden Vierte, mussten sich um lediglich 0,301 Sekunden geschlagen geben.

Die Stallgefährten Mirko Bortolotti und Christian Engelhart beendeten das Zeitfahren an neunter Stelle. In der Endabrechnung ergab sich eine Differenz von 0,602 Sekunden zu den Trainingsraschesten. Auf dem achten Platz landeten Indy Dontje und Maximilian Götz von HTP Motorsport. Dem Mercedes-AMG-Doppel notierte die Zeitnahme einen Rückstand von 0,548 Sekunden. Die zweite Trainingssitzung auf dem nordböhmischen Rundkurs startet um 15.50 Uhr.