Monza: Grasser Racing fährt im Regen zur Poleposition

106
Bei schweren Bedingungen zu Platz eins | © Stefan Deck

Das Grasser Racing Team schwamm zur ersten Startposition für den Saisonauftakt des Blancpain Endurance Cups in Monza. Mirko Bortolotti, Rolf Ineichen und Christian Engelhart waren die schnellsten im norditalienischen Landregen. Platz zwei erreichte das Team AKKA-ASP mit dem schnellsten Auto des Silbercups.

Die wassergetränkte Qualifikationssitzung am Sonntagmorgen in Monza ging mit der besten kombinierten Rundenzeit für das Grasser Racing Team aus. Mehrmals pro Abschnitt musste die Zeitenjagd unterbrochen werden, um gestrandete und verunfallte Teilnehmer zu bergen. Mirko Bortolotti, Rolf Ineichen und Christian Engelhart erzielten eine durchschnittliche Zeit von 2:05,295 Minuten.

Neben dem giftgrünen Lamborghini Huracán GT3 rollt ein Mercedes-AMG GT3 in die Startaufstellung. Als Führende der Silberklasse fuhren Felipe Fraga, Nico Bastian und Timur Boguslawski vom Team AKKA-ASP in die erste Startreihe. Die zweite Startreihe teilen sich ein Audi und ein Mercedes-AMG.

- Anzeige -

Die Teams WRT und AKKA-ASP werden ihre beiden Nummer-Eins-Autos nebeneinander schieben. Das Trio Alex Riberas, Ezequiel Perez Companc und Dries Vanthoor im Audi trennte 0,861 Sekunden von der Spitze. Der amtierende Meister der Intercontinental GT Challenge Raffaele Marciello erzielte mit seinen Kollegen Vincent Abril und Michael Meadows eine Zeit von 2:06,252 Minuten.

Weiter geht es in der fünften Reihe mit zwei Lamborghini von Barwell Motorsport und dem FFF Racing Team. Die Reihe vier wird belegt von beiden Attempto-Audi. Den Abschluss der besten Zehn Startplätze bilden ein Aston Martin von Garage 59 und ein weiterer Lamborghini der Mannschaft Ombra Racing. Die Titelverteidiger von Black Falcon starten von der Position vierzehn.