Long Beach: Acura und Porsche entscheiden Qualifying für sich

110
Wie im letzten Jahr steht Acura in Long Beach auf der Pole | © Dan Burke

Acura und Porsche haben in der Qualifikation zum Grand Prix von Long Beach am besten abgeschnitten. Während Helio Castroneves die Poleposition in der DPi-Wertung holte, war Nick Tandy der beste GTLM-Pilot.

Acura wird den Grand Prix von Long Beach vom ersten Startplatz aus beginnen. Der langjährige Penske-Athlet Helio Castroneves war der rascheste Pilot in der Qualifikation. Eine Zeit von 1:11,332 Minuten reichte für den Platz an der Sonne. Neben ihm stehen die Tabellenführer von Action Express Racing. Felipe Nasr fuhr die Qualifikation im roten Cadillac DPi.

In der zweiten Startreihe steht erneut das Team Penske vor Action Express Racing. Juan Pablo Montoya und Joao Barbosa zeigten sich hierfür verantwortlich. Die dritte Reihe ist fest in der Hand von Mazda. Intern war Jonathan Bomarito schneller als Tristan Nunez.

- Anzeige -

Für die Nissan-Mannschaft von CORE Autosport blieb nur der elfte Rang. Allerdings war dieser Platz bewusst gewählt, da Herrenfahrer John Benett die Qualifikation bestritt und die Mannschaft freiwillig den letzten Klassenrang einnahm. Der Hintergrund der Geschichte ist, dass in Long Beach die Mindestfahrzeit nur fünf Minuten beträgt und Bennett allen Schlamassel aus dem Weg gehen soll, damit Colin Braun später um den Sieg fahren kann.