Blancpain GT: Mission „Titelverteidigung“ bei Black Falcon, Kontinuität bei SMP Racing

267
Titelverteidigung oder Mission Impossible für Black Falcon? | © 1VIER.COM

Es geht mit Siebenmeilenstiefeln auf den Saisonauftakt der Blancpain-GT-Serie in Monza zu. Die Mannschaften schließen ihre Planungen nun ab und bestätigen eine Reihe von Fahrertrios. Darunter auch Black Falcon, das Team mit der wohl schwierigsten Aufgabe: Als Erste die Titelverteidigung erzielen. Die Meldungen im Überblick.

SMP Racing: Rückkehr des Fahrertrios

Die unter russischer Flagge fahrende SMP-Mannschaft hat am Montag ihr Fahrertrio benannt. Mikhail Aleshin, Davide Rigon und Laguna-Seca-Sieger Miguel Molina werden zurückkehren. In der vergangenen Saison zeigte das Ferrari-Team, eingesetzt von AF Corse, das eine oder andere Ausrufezeichen.

In Le Castellet verhinderte ein technischer Defekt am 488 GT3 den möglichen Gesamtsieg. Auch in Spa-Francorchamps lag das Gespann beim Start aussichtsreich im Rennen, musste aber früh einen Rückschlag hinnehmen. Im Ziel stand dann Rang zehn. Als versöhnlicher Abschluss sprang in Barcelona Rang drei und damit der erste Pokal heraus.

- Anzeige -

Garage 59: Werksfahrer und Ex-McLaren-Piloten

Im Winter verkündete Garage 59 den Wechsel von McLaren zu Aston Martin. Im Cockpit wird eine Mischung aus Werksfahrern und Bestandspiloten sitzen. Im Pro-Auto wird Jonny Adam Platz nehmen, aktueller amtierender Pro-Am-Champion. An seiner Seite fahren die ehemaligen McLaren-Werksfahrer Côme Ledogar und Andrew Watson. Das Am-Auto werden unverändert Chris Goodwin, Alexander West und Chris Harris bewegen.

Dinamic Motorsport: Porsche-Cup-Erfahrung für das Debüt

Mit Dinamic Motorsport aus Italien wagt neben FFF Racing die einzige Debütmannschaft den Schritt in den Pro-Cup, der höchsten Klasse der Blancpain-GT-Serie. Das Team hat seine Wurzeln im Porsche-Markenpokal. Bereits frühzeitig benannte Dinamic Motorsport Porsche-Spezialist Klaus Bachler für das Auto. Ihm an die Seite gestellt wurde Andrea Rizzoli, bislang hauptsächlich mit Ferrari-Modellen unterwegs. Das Aufgebot komplettiert nun Zaid Ashkanani, der seine bisherige Karriere im Porsche-Cup verbrachte.

Black Falcon: Titelverteidigung als Mission Impossible?

Die Eifelaner Mannschaft Black Falcon trägt in diesem Jahr die Ehre und Bürde des Titelverteidigers im Langstreckenpokal zu gleich. In der hart umkämpften Rennserie kann man schnell an die Spitze kommen, genauso schnell aber wieder im Hinterfeld verschwinden. Bislang war es also noch keinem Pokalträger vergönnt, die Trophäe ein zweites Mal in die Höhe zu reißen. So manches Meisterteam blieb in der Folgesaison gar gänzlich ohne Sieg.

Den Beweis, dass der Mythos Blancpain-GT-Serie auch ein zweites Mal zu bezwingen ist, wollen Maro Engel, Yelmer Buurman und Luca Stolz antreten. Engel und Stolz werden darüber hinaus auch die fünf Sprintrennen bestreiten. Für das Silber-Auto wurden Hubert Haupt, Abdulaziz Al-Faisal und Patrick Assenheimer benannt.

Weiters zum Thema