VLN: Mühlner Motorsport schultert erneutes Cup-Doppelprogramm

250
Mühlner Motorsport visiert die Titelverteidigung an | © VLN

Die Porsche-Mannschaft von Mühlner Motorsport plant ein erneutes Doppelprogramm in der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Sowohl in der Cup-2-Klasse als auch der Cup-3-Wertung startet der Rennstall aus Belgien mit jeweils einem Zwei-Wagen-Gespann. Das 24-Stunden-Rennen steht ebenfalls auf dem Fahrplan.

Mühlner Motorsport hat seine Saisonplanungen weitgehend abgeschlossen. Lediglich einige Personalfragen sind zur Stunde noch unbeantwortet. Demnach stemmt die belgische Equipe abermals ein Doppelprogramm in der VLN-Langstreckenmeisterschaft, welches den Einsatz vierer Porsche-Sportwagen in den Klassen Cup 2 und Cup 3 umfasst. Auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring steht auf der Agenda.

Eine der Cup-2-Besatzungen rekrutiert sich aus Marcel Hoppe und Moritz Kranz, denen wiederum die Unterstützung den Gewinner der Amateurwertung des Carrera-Cups zuteil wird: Jörn Schmidt-Staade. Der zweite Porsche 911 GT3 Carrera Cup ist noch unbesetzt. Für die Teilnahme an der Porsche Cayman GT4 Trophy hat Mühlner Motorsport wiederum zwei brandneue Modelle des Typs 718 erworben.

- Anzeige -

Ein Fahrergespann fügt sich aus Thorsten Jung und Fidel Leib zusammen, denen Mühlner Motorsport allerdings noch einen dritten Piloten beigesellt. Das zweite Cayman-Cockpit ist dahingegen noch vakant. Nach den letzten beiden Titelgewinnen in der Cup-3-Wertung herrsche „sehr viel Nachfrage“, weshalb Mühlner Motorsport im Begriff stehe, „homogene Fahrermannschaften“ zu formieren, erklärt Teamchef Bernhard Mühlner in einer Pressemitteilung.

„Das ist die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein“, erläutert Mühlner, welcher auf einen abermaligen Erfolg sinnt. „Eine Titelverteidigung wäre schon großartig; das wäre dann quasi ein Hattrick in der Cayman Trophy.“ Unterdessen plant Mühlner Motorsport auch eine Teilnahme an der Qualifikationsveranstaltung, um sich auf den eintägigen Wettstreit am Fuße der Nürburg vorzubereiten.

Zumal Mühlner Motorsport einen zusätzlichen Neunelfer an den Start bringt. „Die 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife sind ein Highlight im Rennkalender und natürlich werden wir versuchen, den Doppelsieg mit unseren Porsche Cayman GT4 CS aus dem letzten Jahr zu wiederholen“, merkt Mühlner an. „Ergänzend dazu werden wir 2019 auch mit den 911 GT3 Cup Fahrzeugen an den Start gehen.“