Spa 24: Bentley nennt Piloten für Vier-Wagen-Gespann

762
Bentley greift mit vier Werkswagen an | © Bentley

Bentley greift in diesem Jahr mit vier Werkswagen bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Nun haben die Briten den Fahrerkader für die zwei zusätzlichen Continental GT3 bekannt gegeben.

Bentley will sich zum hundertsten Geburtstag selber beschenken. Zum Jubiläum der britischen Nobelmarke rücken die Mannen aus Crewe mit vier Continental-GT3-Sportwagen zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Die beiden Wagen aus der Intercontinental GT Challenge bewegen Steven Kane, Jules Gounon und Jordan Lee Pepper sowie Maxime Soulet und Andy Souček. Dagegen scheidet Vincent Abril überraschend auf eigenem Wunsch aus dem Bentley-Programm aus.

Die beiden zusätzlichen GT3-Boliden füllen ein ehemaliger Sieger des Langstreckenklassikers und Kundensportpilot auf. Das dritte Trio bilden dabei Seb Morris, Calum Macleod und Rodrigo Baptista. Sowohl Morris als auch Macleod starteten bislang für die europäische Mannschaft von Team Parker Racing im Blancpain Endurance Cup. Baptista kommt aus der amerikanischen SRO-Sprintserie.

- Anzeige -

Im vierten Werkswagen werden Alex Buncombe, Lucas Ordóñez und Markus Palttala einander ablösen. Buncombe und Ordonez bringen langjährige Erfahrung aus dem Nissan-Werksaufgebot mit und waren beide Gewinner der Nissan GT Academy. Palttala konnte bereits mit BMW die 24 Stunden von Spa-Francorchamps im Jahre 2015 gewinnen.