ADAC GT Masters: Rutronik Racing komplettiert Fahrerkader

501
Rutronik Racing hat sein Fahrerquartett vervollständigt | © Audi MediaCenter

Rutronik Racing hat die Kaderplanung für seine ADAC-GT-Masters-Debütsaison abgeschlossen. Audi-Werksfahrer Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser formieren das zweite Fahrergespann.

Die Equipe von Rutronik Racing hat den Fahrerkader für ihre Debütsaison im ADAC GT Masters vervollständigt. In zwei aufeinanderfolgenden Pressemitteilungen bestätigte das Audi-Gespann aus Remchingen die Besetzung der beiden vakanten Cockpitplätze. Demnach fügt sich das zweite Pilotendoppel bei den Sprintrennen des nationalen Championats aus Werksfahrer Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser zusammen.

Angesichts des neuen Aufgabenkreises hofft Teamchef Fabian Plentz von den Kenntnissen van der Lindes zu profitieren. „Ich kenne Kelvin bereits seit dem Beginn seiner Karriere in Europa 2013 und schätze ihn als Mensch und Rennfahrer sehr“, meint Plentz. „Wir steigen in eine für uns neue Rennserie und somit auch in einen gewissen Lernprozess ein. In so einer Situation sind Kelvins Erfahrungen sicher sehr wertvoll für eine optimale Entwicklung unseres Teams.“

- Anzeige -

Auch dem Stallgefährten Niederhauser attestiert Plentz Potenzial, die Entwicklung von Rutronik Racing voranzutreiben. „Wir sehen Patric als eine echte Bereicherung und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, fügt der Leiter des baden-württembergischen Rennstalls hinzu. „Als Teamkollege von Kelvin van der Linde wird er mit Talent und seinen Erfahrungen die Entwicklung des Teams einen großen Schritt voranbringen.“

Schon im Dezember kündigte Rutronik Racing an, in der diesjährigen Saison mit einem Zwei-Wagen-Gespann der Marke Audi ins ADAC GT Masters einzusteigen. Als erste Pilotin nominierte die Remchingener Mannschaft bei dieser Ankündigung Carrie Schreiner, welcher wiederum die Unterstützung Dennis Marschalls zuteilwird.

Weiteres zum Thema