Blancpain GT: Jenson Button und RJN Motorsport setzen auf Honda

477
Der Honda NSX GT3 bestreitet seine erste Saison in der Blancpain-GT | © Stefan Deck

In der Blancpain-GT-Serie wird in der Saison 2019 der Name Jenson Button präsent sein. Der amtierende Super-GT-Meister hat RJN Motorsport beauftragt, einen Honda NSX GT3 im Langstreckenpokal einzusetzen. Weiteres über die Fahrerzusammenstellung ist nicht bekannt. Das Auto soll im Silber-Cup starten.

Der Formel-1-Weltmeister Jenson Button und das britische Rennteam RJN Motorsport haben am Freitag ihre Kooperation für die kommende Saison verkündet. Das Programm wird sich auf die Blancpain-GT-Langstreckenserie konzentrieren. Der Plan sieht vor, dass durch RJN Motorsport ein Honda NSX GT3 im Silber-Cup eingesetzt wird. Button gewann im vergangenen Jahr mit Honda den Titel in der Super-GT-Serie.

- Anzeige -

Damit wechselt RJN Motorsport den Hersteller, bezieht sein Material jedoch weiterhin aus Japan. Bislang zeichnete die Mannschaft von Bob Neville für die Einsätze der Nissan GT-R GT3 in der größten GT3-Langstreckenserie verantwortlich. Im vergangenen Jahr traten zwei „Godzilla“ genannte Rennwagen an, je einer im Pro-Cup und Silber-Cup. Im Jahr 2015 gelang der Titel in der Gesamtwertung des Pro-Cups.

Die Kooperation wird unter dem Namen Team Rocket antreten. Dieser ist eine Hommage an das Kartteam, welches Buttons verstorbener Vater betrieb. Unter dem Namen Rocket Motorsports brachte er die Karrieren vieler Namhafter Athleten auf den Weg. Weitere Informationen zur Fahrerbesatzung wurden noch nicht bekanntgegeben. Der Silber-Cup zielt auf Nachwuchspiloten mit FIA-Silber-Einstufung, die die Leiter in den professionellen Sport erklimmen wollen. Button selbst kommt hier nicht in Frage, da er kein Silber-Fahrer ist.

Weiteres zum Thema: