VLN: Steve Jans heuert bei Phoenix Racing an

601
Steve Jans wechselt zu Phoenix Racing | © Gruppe C

Nach langjähriger Zusammenarbeit mit GetSpeed Performance wechselt Steve Jans in dieser Saison zu Phoenix Racing. Der Luxemburger pilotiert einen Audi R8 LMS. Sein Stallgefährte steht zur Stunde noch nicht fest.

Steve Jans verlässt GetSpeed Performance, um stattdessen bei Phoenix Racing anzuheuern. In einem Presseschreiben hat der Luxemburger vermeldet, künftig einen Audi R8 LMS über die Nordschleife des Nürburgrings zu bewegen. Der Wechsel zum benachbarten Rennstall aus Meuspath sei eine „tolle neue Herausforderung“ für den dreißigjährigen Sportwagenathleten, da dessen neue Mannschaft „unheimlich viel Erfahrung“ und „viele Erfolge“ vorweisen könne.

Während des vergangenen Jahrfünfts kletterte Jans bei seinen Einsätzen in der Grünen Hölle ausschließlich in Neunelfer-Cockpits. Zuletzt glückte der Aufstieg in die SP9-Spitzenklasse. Und Jans reüssierte: Fünfmal erklomm der Fahrer aus Rambrouch das Stockerl, dreimal die höchste Stufe. „Siegeeinfahren ist ganz klar das Ziel für 2019“, formuliert Jans darum seine Ambition. Sein Stallgefährte steht indes noch nicht fest.

- Anzeige -

Im Hinblick auf den Fahrzeugwechsel verlässt sich Jans auf die Expertise von Phoenix Racing. „Ich freue mich darauf, nach Mercedes und den vielen Jahren mit Porsche einen neuen GT3-Boliden auf der Nordschleife fahren zu können“, fügt Jans hinzu. „Das Know-how der Mannschaft wird dabei mit Sicherheit sehr hilfreich sein.“ Generell sei die Truppe „gut aufgestellt“, um vordere Platzierungen zu erreichen.

Zur etwaigen Teilnahme am Ein-Tages-Wettstreit am Fuße der Nürburg äußerte sich Jans dahingegen nicht. Die Mannschaft von Phoenix Racing teilte unterdessen bereits mit, abermals ein umfangreiches Programm zu schultern. Zum einen plant die Meuspather Equipe eine Fortführung des Engagements im ADAC GT Masters; zum anderen steht aber auch die Blancpain GT Series neuerlich auf dem Fahrplan.