Daytona: Timo Bernhard und Olivier Pla starten für das Mazda Team Joest

325
Mazda arbeitet weiter auf den ersten Sieg hin | © Dan Burke

Vor den offiziellen Testfahrten für das 24-Stunden-Rennen von Daytona hat Joest Racing seinen Fahrerkader vorgestellt. Als Neuzugänge stehen Timo Bernhard und Olivier Pla fest. Darüber hinaus wurde bekannt, dass das Teammanagement umgebaut wurde. Neuer Teamchef wird Jan Lange.

Das Mazda Team Joest hat am Mittwoch sein Lineup für den Saison der IMSA SportsCar Championship in Daytona vorgestellt. Neben den vier Stammfahrern der vergangenen Saison und René Rast bestreiten Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard und Ford-Athlet Olivier Pla das 24-Stunden-Rennen. Außerdem tritt Ralf Jüttner von seiner Rolle als Teammanager der Mannschaft zurück.

In der nun reformierten DPi-Klasse erwartet Mazda-Motorsportchef John Doonan einen noch härteren Wettbewerb als bekannt. Den Fahrzeugen wurde ihr Potential durch die Trennung von den LMP2-Fahrzeugen zurückverliehen. Es bleibt jedoch weiterhin das Ziel der Mannschaft, welche eine Kooperation von Mazda, Joest Racing und Multimatic ist, den ersten Rennsieg zu holen.

- Anzeige -

Als Stammfahrer verpflichtet Joest Racing erneut Jonathan Bomarito und Harry Tincknell sowie Tristan Nunez und Oliver Jarvis im anderen Fahrzeug. Erstgenannte erhalten in Daytona Unterstützung von Olivier Pla, der mit Multimatic die Langstrecken-Weltmeisterschaft als Ford-Pilot bestreitet. Im anderen Fahrzeug kommt Timo Bernhard neu hinzu, welcher das Joest-Team bereits aus Audi-Tagen kennt. Dort trifft er auf Audi-Werksfahrer René Rast.

Allerdings ändert sich auch in der Managementebene einiges. In Beratungen des Steuerungskreises aus Vertretern von Mazda, Joest Racing, AER und Multimatic wurde der Wunsch nach Änderungen laut, so Doonan gegenüber Racer. „Wir haben wieder den ultimativen Erfolg nicht erreicht, aber der Fortschritt, den wir gemacht haben, kommt aus den Ressourcen, die alle Beteiligten am Tisch eingebracht haben.“

Ergebnis hiervon ist, dass Jüttner das Programm verlässt und eine andere Rolle bei Joest Racing in Deutschland übernehmen wird. An seine Stelle rückt Jan Lange, der nun am Standort in Georgia die Verantwortung trägt. Ihm an die Seite gestellt wird Chris Mower in der Rolle des Teamkoordinators. Als neue Renningenieure wurden Dave Wilcock und Leena Gade zugeteilt. Als Berater wird Brad Kettler, welcher Audi Sport verlässt, in Daytona vor Ort sein.