Rückspiegel: Die zehn Tiefpunkte der Saison 2018

1990
Christopher Mies kritisierte die BoP, revidierte seine Äußerungen anschließend jedoch | © 1VIER.com

9. Christopher Mies lamentiert über BoP beim N’ring 24

Alle Jahre wieder singt man nicht nur im Advent. Auch während des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring kann man davon ausgehen, dass sich ein Teilnehmer über die Balance of Performance beschwert. Welcher es sein wird, kann man nun entweder die Würfel entscheiden lassen, oder man lässt Stöckchen ziehen.

In diesem Jahr war es Audi-Werkspilot Christopher Mies, welchem zum einen die Einstufung seines Audis, im Besonderen jedoch jene des Porsche 911 GT3 R missfiel. Im Interview sagte er: „Das Problem ist: Der Porsche ist unfassbar schnell auf der Geraden. Auch vom Drehmoment her, aus den Ecken heraus nimmt der einem fünfzig, sechzig Meter ab. Du hast eigentlich keine Chance zu überholen.“

- Anzeige -

Seine Hoffnung wäre nun der Regen, damit die Porsche-Neunelfer ihren Nachteil verlören. Letztlich kam der Regen in der Nacht, und Porsche fuhr weiter an der Spitze. Somit revidierte Mies schließlich seine Aussagen vom Abend. Das Ende vom Lied: Porsche gewann am Nürburgring. (Daniel Stauche)