IMSA: Herberth Motorsport bestätigt die Teilnahme in Daytona

192
Herberth Motorsport greift nach der Krone von Daytona | © Daniel Stauche

Alfred Renauer will mit seinem Herberth-Motorsport-Team an den 24 Stunden von Daytona Ende Januar teilnehmen. Ein neuer Porsche 911 GT3 R soll hierfür in die USA geschickt werden und gemeinsam mit Manpower von NGT Motorsport und Manthey-Racing eingesetzt werden. Zwei Wochen zuvor stehen die 24 Stunden von Dubai auf dem Plan.

Die aus dem ADAC GT Masters bekannte Mannschaft Herberth Motorsport will im kommenden Jahr an den 24 Stunden von Daytona teilnehmen. Dies teilte Alfred Renauer gegenüber Sportscar365 mit. Es wird der erste Start für die Mannschaft aus Jedenhofen beim klassischen Saisonauftakt in den USA. Renauers Zwillingsbruder Robert hat bereits mehrmals für andere Mannschaften teilgenommen.

Der Einsatz führt Herberth Motorsport gemeinsam mit den Ressourcen von NGT Motorsport sowie Manthey-Racing durch. Zum Einsatz wird eine 2019er-Version des Porsche 911 GT3 R kommen. „Es ist nicht das erste Mal für NGT, und wir werden uns die Crew teilen. Es werden ein paar Jungs von Herberth Motorsport dort sein“, so Renauer. Als Piloten sind neben Alfred Renauer derzeit Jürgen Häring und Edward Lewis Brauner vorgesehen. Zwei weitere Fahrer werden später benannt, einer davon aus dem Porsche-Werkskader.

- Anzeige -

Die aktuelle Planung sieht einen stressigen Auftakt für Herberth Motorsport vor. Zwei Wochen vor dem IMSA-Auftakt wollen sie bereits mit zwei Autos bei den 24 Stunden von Dubai an den Start rollen. Anschließend nehmen sie die weiteren Rennen der 24H Series unter die Räder. Außerdem arbeitet Renauer an einer kompletten Saison im Blancpain Endurance Cup sowie den Neun Stunden von Kyalami.

Auch das ADAC GT Masters steht weiterhin auf der Liste der Mannschaft. In der abgelaufenen Saison konnten sich Robert Renauer und Mathieu Jaminet dank konstanter Leistungen im letzten Saisonrennen die Fahrermeisterschaft sichern. Für 2019 ist die Expansion auf zwei Fahrzeuge in der Überlegung. Offiziell bekannt gegeben wurde die neuerliche Teilnahme jedoch noch nicht.

Weiteres zum Thema