Schanghai: Veranstalter arrangieren zusätzlichen LMP1-Reifentest

74
Die LMP1 dürfen einen zusätzlichen Reifentest fahren in China | © Rebellion Racing

Die Verantwortlichen der Langstrecken-WM veranstalten einen zusätzlichen LMP1-Reifentest. Auf Wunsch von Reifenzulieferer Michelin testen die acht genannten LMP1-Fahrzeuge eine Stunde und fünfundvierzig Minuten alleine auf dem Shanghai International Circuit.

Noch vor dem offiziellen Trainingsbeginn am Freitag richten die Verantwortlichen der Langstrecken-WM bei den Sechs Stunden von Schanghai einen zusätzlichen Reifentest ausschließlich für LMP1-Fahrzeuge aus. Michelin hat um diese Gelegenheit gebeten, da der Reifenhersteller neue Mischungen ausprobieren möchte.

Dieser Test wird auch deshalb notwendig, da die gesamte Fahrzeugflotte der Langstrecken-WM nach den Sechs Stunden von Schanghai direkt per Seefracht nach Sebring verschifft wird und somit keine Tests mehr vor dem Gastspiel auf dem Flughafenkurs möglich sind. Dort tragen FIA und ACO im März den nächsten Lauf der Weltmeisterschaft as.

- Anzeige -

Der restliche Zeitplan bleibt dagegen unberührt. Am Freitag werden zwei Sitzungen à neunzig Minuten ausgetragen. Darauf folgt ein einstündiges Training am Samstag und die Qualifikation. Das Rennen wird am Sonntag bestritten.