Abu Dhabi 12: Erster Kundensporteinsatz für den Aston Martin Vantage GT3

430
Der Aston Martin Vantage GT3 im Oman-Racing-Gewand | © TF Sport

TF Sport hat als erste Kundenmannschaft den neuen Aston Martin Vantage GT3 erhalten. Nach der Jungfernfahrt auf dem Nürburgring wird es der zweite Renneinsatz für das Auto. Unterstützung erhält die Mannschaft, welche sich den Gesamtsieg als Ziel gesetzt hat, von den Werksfahrern Darren Turner und Jonny Adam.

Der neue GT3-Renner von Aston Martin kommt bei den Zwölf Stunden von Abu Dhabi erstmals in Kundenhand zum Einsatz. Die britische Mannschaft TF Sport bringt den Sportwagen auf Basis des Vantage in die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Auto wurde im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans vorgestellt und besitzt erstmals einen Motor von Mercedes-AMG.

Seitdem hat Aston Martin bereits einen Testeinsatz durch das Werksteam in der VLN, beim achten Saisonlauf, durchgeführt. In der SPX-Klasse gestartet, belegten Maxime Martin und Darren Turner den vierten Gesamtrang, nur vier Minuten hinter der Siegermannschaft. Das Werksfahrerduo gewann damit gleichzeitig die Klasse vor dem Audi R8 LMS Evo.

- Anzeige -

Turner begleitet nun das Auto auf die Arabische Halbinsel. TF Sport hat als erste Kundenmannschaft ein Modell erhalten und debütiert mit diesem auf dem Yas Marina Circuit. Turner bestreitet das zwölfstündige Rennen gemeinsam mit seinem Kollegen Jonny Adam und TF-Pilot Ahmad Al Harthy.

Nach dem zweiten Rang in der Pro-Am-Klasse im vergangenen Jahr schielt Teamchef Tom Ferrier, nach dessen Initialen das Team benannt ist, auf den Gesamtsieg: „Man könnte es ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk nennen. Denn wir freuen uns sehr auf das Rennen und mit solch einer starken Fahrerkombination, sind wir uns sicher, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen können.“