Petit Le Mans: Mazda erzielt Bestzeit im vierten Training

164
Das Mazda-Team Joest agierte im vierten freien Training federführend | © LAT Images

Im vierten freien Training zum Petit Le Mans auf der Road Atlanta hat das Team Joest die schnellste Rundenzeit erzielt. Die Mazda-Delegation verwies damit zwei Cadillac-Besatzungen auf die nachfolgenden Plätze. Bei den GTLM-Fahrzeugen gab Corvette abermals den Ton an, während Land-Motorsport die GTD-Bestzeit verbuchte.

Im vierten Training zum Petit Le Mans hat das Mazda-Team Joest die Bestzeit erzielt. Oliver Jarvis den Kurs im DPi-Prototyp binnen 1:10,786 Minuten und hielt damit die Cadillac-Mannschaften von Wayne Taylor Racing und Action Express Racing um den Hauch von wenigen Tausendstelsekunden auf Abstand.

Die schnellsten Acura- beziehungsweise Nissan-Abordnungen mussten mit den Plätzen vier respektive fünf und sechs vorliebnehmen. In der Kategorie der GTLM-Fahrzeuge agierte Corvette Racing abermals federführend. Oliver Gavin, Tommy Milner und Marcel Fässler verbuchten die schnellste Rundenzeit in der Klasse für sich und blieben damit vor den Teamkollegen und dem BMW-Team RLL.

- Anzeige -

In der GTD-Division konnte sich derweil Land-Motorsport durchsetzen. Die Equipe rund um den Deutschen Christopher Mies, der sich das Fahrzeug mit Sheldon van der Linde und Daniel Morad teilt, distanzierte mit deutlichen dreieinhalb Zehntelsekunden die Konkurrenz von Meyer Shank Racing und 3GT-Racing und zeigte sich somit gut vorbereitet für das Rennen am Samstag.