VLN: Aston Martin Vantage GT3 debütiert beim Barbarossapreis

703
Der neue Vantage GT3 debütiert nächste Woche | © AMR

Aston Martin rückt beim achten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft erstmals mit seinem neuen GT3-Sportler an. Das Fahrzeug wird in der SPX-Klasse genannt. Als Fahrer stehen Maxime Martin und Darren Turner fest.

Der neue Aston Martin Vantage GT3 debütiert beim achten Wertungslauf der VLN. Beim Barbarossapreis, welcher am 6. Oktober ausgetragen wird, hat Aston Martin Racing einen der neuen GT3-Sportler für die SPX-Wertung genannt. Das Fahrzeug tritt in voller GT3-Spezifikation an, deren Homologation im März 2019 erfolgen soll.

Als Fahrer haben die Briten Maxime Martin und Darren Turner gemeldet. Zusätzlich setzt das Aston Martin Racing Performance Center zwei weitere britische Sportwagen ein. Zum einen startet ein V12 Vantage mit Turner, Jürgen Kroner und Marco Müller. Zum anderen anderen sollen der Aston-Martin-Testfahrer Ross Gunn und Entwicklungsfahrer Chris Goodwin auf einem Vantage GT4 ihre Nordschleifen-Permit erfahren.

- Anzeige -

„Dies ist der nächste notwendige Schritt bei der Entwicklung des neuen Vantage GT3. Das Projekt ist soweit fortgeschritten, dass wir uns erstmals mit unseren potentiellen Gegnern für 2019 messen können“, sagte AMR-Geschäftsführer David King in einer Pressemitteilung. „Mit unserer großen Erfahrung auf der Nürburgring-Nordschleife ist dies der perfekte Platz, um das Auto in einer wettbewerbsstarken Umgebung zu testen.“