ADAC GT Masters: Saisonfinale 2019 findet auf dem Sachsenring statt

951
Der Sachsenring wird 2019 das Saisonfinale ausrichten | © Manfred Muhr

Am Hockenheimring hat der ADAC den Kalender für die kommende Saison des ADAC GT Masters präsentiert. Es bleibt bei sieben Rennen, jedoch werden einige Plätze getauscht. Erstmals seit 2008 wird der Sachsenring wieder der Ausrichter des Saisonfinales sein. Los geht es Ende April in der Motorsport-Arena Oschersleben.

Der ADAC hat im Rahmen seines letzten Rennwochenendes 2018 den Fahrplan für die neue Saison vorgestellt. Hierbei setzt der Veranstalter vor allem auf Konstanz und hofft so, das große Starterfeld von über dreißig Teilnehmern behalten zu können. Es bleiben alle sieben Veranstaltungsorte erhalten, jedoch tauschen der Hockenheimring und der Sachsenring die Plätze.

Traditionell den Auftakt bildet das Wochenende in der Magdeburger Börde in der Motorsport-Arena Oschersleben. Dann geht es weiter nach Tschechien, zum zweiten Mal nach Most, bevor das Gastspiel in Österreich ansteht. Im Hochsommer haben die Rennen in Zandvoort und auf dem Nürburgring die Plätze getauscht. Zuerst geht es an die Nordsee, dann in die Eifel.

- Anzeige -

Danach folgt die wohl größte Veränderung. Der Hockenheimring rückt einen Platz nach vorn und verliert damit seinen traditionellen Platz als letzter Veranstaltungsort des Jahres. Diese Ehre wird dem Sachsenring zuteil, welcher seit 2008 erstmals wieder das Finale ausrichten darf. Die Saison wird Ende September vor den Toren Chemnitz ausklingen.

Der Kalender in der Übersicht:

26. bis 28. April 2019 | Oschersleben
17. bis 19. Mai 2019 | Most
7. bis 9. Juni 2019 | Österreichring
9. bis 11. August 2019 | Zandvoort
16. bis 18. August 2019 | Nürburgring
13. bis 15. September 2019 | Hockenheimring
27. bis 29. September 2019 | Sachsenring