Nürburgring: Grasser Racing verliert Sieg durch Zeitstrafe

1266
Lamborghini wurde der Sieg aberkannt | © Stefan Deck

Grasser Racing konnte sich nicht lange über den Start-Ziel-Sieg am Nürburgring freuen. Die Regelwächter wiesen Christian Engelhart ein Vergehen mit seinem HANS-System nach. Dadurch erben Alex Riberas und Christopher Mies den Sieg beim Samstagslauf.

Die Regelhüter der Sprintwertung der Blancpain GT Series haben wenigen Stunden nach dem samstäglichen Lauf auf dem Nürburgring die Rennsieger von Grasser Racing mit einer Zeitstrafe belegt. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart bekamen eine dreißig sekündige Zeitaddition aufgebrummt.

Die Regelwächter haben Engelhart eine falsche Handhabung seines HANS-Systemes nachgewiesen. Laut Regelwerk muss das HANS-System unter den Schultergurten sein. Bei dem Deutschen war die Reihenfolge aber umgekehrt. Durch dieses Vergehen wurde das Lamborghini-Duo auf Platz dreizehn zurückgestuft und besitzt keine Chance mehr, am morgigen Sonntag die Meisterschaft zu gewinnen.

- Anzeige -

Die Profiteure der Strafe sind Christopher Mies und Alex Riberas. Das Pilotengespann des W Racing Teams bekam den Sieg zugesprochen. Durch die Platzierung erhöht sich der Vorsprung in der Punktewertung von sechs auf neun Zähler gegenüber Michael Meadows und Raffaele Marciello des Teams Akka-ASP.

Das Finale wird morgen um sechzehn Uhr ausgetragen. Meadows und Marciello beginnen das letzte Rennen der Saison von Platz zwei aus, wohingegen Mies und Riberas von Position vierzehn starten müssen.