Laguna Seca: Fallen die ersten Titelentscheidungen beim Halbfinale?

116
Kann sich bereits in Laguna Seca eine Mannschaft zum Meister krönen? | © IMSA

Am kommenden Wochenende findet im kalifornischen Laguna Seca das Halbfinale der IMSA SportsCar Championship statt. In allen Klassen tobt der Kampf um die Meisterschaft. Während Action Express Racing bei den Prototypen das Klassement anführt, sind aktuell Corvette und Lamborghini in den GT-Wertungen oben auf. Zusätzliche Würze bringt die erstmalige Einbremsung der LMP2-Prototypen ins Spiel.

Die Rennen der IMSA SportsCar Championship in Laguna Seca bieten seit Jahren Sportwagensport vom allerfeinsten. Legendär dabei ist das GT2-Duell zwischen Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister und Corvette-Athlet Jan Magnussen aus dem Jahre 2009. Ein ähnlich enger Kampf ist in diesem Jahr zu erwarten. Theoretisch können noch alle acht eingeschriebenen Werksbesatzungen der GTLM-Klasse Meister werden.

Als Tabellenführer reisen Magnussen und Antonio García nach Kalifornien. Magnussen und García konnten bislang jeweils 269 Punkte sammeln. Dabei steht das Duo noch ohne Saisonsieg da. Auf der anderen Seite sammelten die Beiden sechs Podesterfolge in Folge. Nur vier Punkte weniger besitzen die Ford-Piloten Richard Westbrook und Ryan Briscoe. Die zweite Ford-Besatzung rund um Dirk Müller und Joey Hand weist ein Defizit von neun Punkten auf.

- Anzeige -

Die zweite Corvette-Abordnung liegt derzeit auf dem vierten Meisterschaftsplatz. Ihnen fehlen siebzehn Zähler. Earl Bamber und Laurens Vanthoor sind die bestplatzierten Porsche-Fahrer auf Position fünf. Danach folgen Alexander Sims und Connor De Phillippi auf Position sechs. Den BMW-Kutschern mangelt es an achtundzwanzig Punkten. In der Herstellerwertung hat Ford die Nase vorn. Zwölf Punkte beträgt der Vorsprung auf Corvette. Porsche und BMW fehlen einundzwanzig respektive achtundzwanzig Zähler.

Krönt sich Cadillac zum zweiten mal?

Bei den Prototypen können mathematisch betrachtet noch dreizehn Fahrer beziehungsweise Fahrerpaarungen sich den Titel sichern. Eric Curran und Felipe Nasr sind die aktuellen Spitzenreiter. Das Action-Express-Racing-Duo sammelte bereits 228 Punkte. Felipe Albuquerque, der ebenfalls für Action Express Racing fährt, fehlen sieben Punkte. Auf Rang drei rangieren Colin Braun und Jonathan Bennett. Die Beiden steuern den Oreca 07 von CORE Autosports. Die aktuellen Meister von Wayne Taylor Racing liegen auf dem vierten Meisterschaftsrang.

Die bestplatzierten Acura-Fahrer sind Dane Cameron und Juan Pablo Montoya. Ihnen fehlen fünfundzwanzig Punkte. Die besten Mazda-Piloten liegen auf dem achten Rang, während Pipo Derani als Einzelkämpfer den neunten Platz belegt. Doch für Mazda könnte es nach der erneuten Anpassung der Balance of Performance weiter nach vorne gehen. Die beiden Mazda RT24-P dürfen weitere zehn Kilogramm ausladen. Dagegen wurden erstmals in der Geschichte des DPi-Zeitalters alle LMP2-Fahrzeuge mit zehn Kilogramm Zusatzballast belegt.

In der GTD-Wertung könnte bereits beim Halbfinale eine Entscheidung im Titelrennen fallen. Madison Snow und Bryan Sellers fahren eine konstante Saison und landeten nur zweimal nicht auf dem Podest. Daher haben sie schon 275 Punkte zusammengefahren. Einzig Katherine Legge im Acura von Meyer Shank Racing kann realistisch gesehen noch ein Wort um den Titel mitreden. Der Britin fehlen dreizehn Punkte. Nach Legge klafft eine Lücke von weiteren sechzehn Zählern, weshalb Ben Keating und Jeroen Bleekemolen auf Schützenhilfe angewiesen sind.