Blancpain GT: Wegweisendes Wochenende für Akka-ASP in Ungarn

126
Hat Akka-ASP den Weg zum Titel geebnet? | © Stefan Deck

Michael Meadows und Raffele Marciello haben auf dem Hungaroring wichtige Punkte im Kampf um den Blancpain-GT-Sprinttitel gesammelt. Mit einem zweiten Platz und einem Sieg ertappten sie Alex Riberas und Christopher Mies an einem schwachen Wochenende. In der Tabelle sind beide Teams nun gleichauf.

Die Elite der Blancpain-GT-Serie versammelte sich am letzten Augustwochenende vor den Toren Budapests auf dem Hungaroring. Für Raffaele Marciello und Michael Meadows sollte dies ein Wegweisendes Wochenende werden auf dem Weg zum möglichen Sprint-Cup-Titel, welcher in zwei Wochen auf dem Nürburgring entschieden wird.

Im ersten Rennen erreichte das italienisch-britische Duo den zweiten Platz. Von Startplatz vier gestartet, musste Meadows zwar Christian Engelhart im Grasser-Lamborghini ziehen lassen, heftete sich aber an die Fersen seines Teamkollegen Nicolas Jamin in einem von drei Akka-ASP-Mercedes-AMG in der Spitzengruppe. Für eine Überraschung in den ersten Runden sorgte dabei Andrew Watson im 3Y-Technologies-BMW, der auf Regenreifen nach einem Gewitterschauer nach vorn sprintete.

- Anzeige -

Die Konkurrenz hatte sich für Trockenreifen entschieden, was sich später als richtige Wahl herausstellen sollte. Watson fiel zurück und wurde für Titelkandidat Alex Riberas im WRT-Audi zum Verhängnis der Spanier berührte den BMW im Positionskampf und fiel aus. Marciello und Meadows hingegen gingen als Zweitplatzierte über die Ziellinie, nachdem sich Teamkollege Denis Bulatov drehte und die dritte Position einnahm. Engelhart und Mirko Bortolotti waren am Samstag uneinholbar.

Am Sonntag drehten sich dagegen die Vorzeichen. Marciello hatte sich in der Qualifikation die Poleposition gesichert. Kurz vor dem Rennen flutete aber ein Gewitterschauer den Hungaroring, sodass das Feld hinter dem Sicherheitsfahrzeug startete. Nach der Freigabe sahen der Italiener und Markenkollege Luca Stolz für Black Falcon ihr Heil in der Flucht und sprinteten den Verfolgern davon.

Nach dem Boxenstopp fand sich Meadows in der Führung wieder, mit einigem Abstand dahinter der Tabellenführer Riberas. Der Abstand wurde jedoch durch eine Safety-Car-Phase vernichtet. Riberas konnte den Briten leicht unter Druck setzen, musste sich dann aber nach hinten orientieren. Simon Gachet im Saintéloc-Audi presste sich vorbei, anschließend auch Steijn Schothorst im R8 LMS von Attempto Racing.

Damit verpassten Riberas und Christopher Mies wichtige Punkte, welche dagegen Meadows und Marciello sammelten. Mit ihrem ersten Blancpain-GT-Sieg sind sie in den Punkteständen nun gleichauf mit den WRT-Piloten.