Silverstone: Toyota steht in der ersten Startreihe

87
Toyota steht einmal mehr an erster Startposition | © João Filipe

Toyota startet wie zu erwarten auch den WM-Lauf in Silverstone von der Spitze des Feldes. Die restlichen LMP1-Vertreter haben mindestens zwei Sekunden Rückstand. In der GTE-Pro-Klasse startet Ford vor zwei Aston Martin. Wer kann am Nachmittag seine Ausgangslage in ein zählbares Ergebnis ummünzen?

Am heutigen Sonntag findet der dritte Wertungslauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft statt. Im Home of British Motor Racing in Silverstone startet das Tabellenführertrio Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso von der zweiten Startposition. In der gestrigen Qualifikation waren Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López im Durschschnitt 0,411 Sekunden schneller.

In der laufenden Saison gewann stets der Polesetter auch das Rennen. Auf der mittelenglischen Piste stellt sich nun die Frage, ob der zukünftige Formel-1-Aussteiger Alonso und seine Teamkollegen dies durchbrechen und mit dem dritten Saisonsieg den Meisterschaftsvorsprung ausbauen können. Dahinter stehen in den Reihen zwei und drei die Autos von SMP Racing und Rebellion Racing mit Rückständen im Bereich von zwei bis drei Sekunden. Die LMP2-Klasse führt DC Racing mit einer Doppelpole an.

- Anzeige -

In der GTE-Pro-Klasse scheint Aston Martin langsam Fuß zu fassen. Beim Heimrennen stellten die Briten ihre beiden Autos auf die Plätze zwei und drei. Alex Lynn und Maxime Martin fehlten marginale 0,078 Sekunden zur Polepostion. Diese heimsten Stefan Mücke und Olivier Pla im Ford GT ein. Das Feld der GTE-Am-Klasse führt Project 1 Motorsport aus Lohne an. Jörg Bergmeister, Patrick Lindsey und Egidio Perfetti hoffen in Silverstone auf ihr erstes Podium.