ELMS in Silverstone: G-Drive Racing triumphiert abermals

70
G-Drive Racing bleibt in der Erfolgsspur | © David Lord

Auch in Silverstone hat G-Drive Racing die Siegerstraße nicht verlassen. Die Equipe in Orange erstritt beim ELMS-Viertelfinale den dritten Triumph in Folge. Jean-Eric Vergne, Andrea Pizzitola und Roman Russinow erreichten das Ziel letztlich mit einem Ein-Runden-Vorsprung.

G-Drive Racing hat einen weiteren Erfolg in der Europäischen Le-Mans-Serie davongetragen. Die Oreca-Mannschaft in Orange errang beim vierten Saisonrennen auf dem Silverstone Circuit ihren dritten Sieg en suite. Von der zweiten Startposition begonnen, dominierten Jean-Eric Vergne, Andrea Pizzitola und Roman Russinow mehr oder minder. Letzten Endes kreuzte das Trio die Ziellinie mit einem Umlauf Vorsprung.

Chassiskonstrukteur Oreca erstritt letzten Endes sogar einen Fünffachtriumph. Das Podium vervollständigten DragonSpeed und IDEC Sport Racing. Henrik Hedman, Ben Hanley und Nicolas Lapierre strecken die Silbertrophäe empor, die Markenkollegen Paul Lafargue, Paul Loup Chatin und Memo Rojas wurden wiederum Dritte. Die Kontrahenten trennten beim Überqueren der Ziellinie etwa acht Sekunden.

- Anzeige -

Platz vier belegte Graff Racing. Am Lenkrad: Alexandre Cougnaud, Jonathan Hirschi und Tristan Gommendy. Die besten Fünf vervollständigte die Kooperation zwischen Algarve Pro Racing und Rebellion Racing. Im Cockpit: Ryan Cullen, Harrison Newey und Gustavo Menezes. In der LMP3-Kategorie reüssierte United Autorsports mit der Besatzung Anthony Wells, Garret Grist und Matthew Bell.

Lediglich 0,126 Sekunden entschieden wiederum über den Ausgang des GTE-Wettbewerbs. Trotz einer nachträglichen Zehn-Sekunden-Strafe gewann letztlich JMW Motorsport. Somit jubelten die Ferrari-Athleten Liam Griffin, Alex MacDowall und Miguel Molina in der Podiumsmitte. Demgegenüber musste sich Proton Competition mit der Silbermedaille bescheiden, weil Gianluca Roda, Giorgio Roda und Matteo Cairoli außerstande waren, den Rückstand im Rennen auf weniger als zehn Sekunden zu verringern.

Die Europäische Le-Mans-Serie biegt nun auf die Zielgerade der diesjährigen Saison. Das Halbfinale findet am vorletzten Septemberwochenende auf dem Circuit de Spa-Francorchamps statt. Die Endrunde der kontinentalen ACO-Meisterschaft steigt anschließend am letzten Oktoberwochenende im Autódromo Internacional do Algarve.