IMSA: Juncos Racing erwirbt einen Cadillac DPi

132
Juncos Racing steigt nächstes Jahr in die IMSA SportsCar Championship ein | © Juncos Racing

Die DPi-Wertung erhält für die kommende Saison der IMSA SportsCar Championship weiteren Zuwachs. Juncos Racing hat sich einen Cadillac DPi-V.R zugelegt und plant, diesen die ganze Saison 2019 einzusetzen.

In der Saison 2019 werden mindestens sechs Cadillac DPi-V.R in den Startaufstellungen der IMSA SportsCar Championship stehen. Action Express Racing setzt weiter zwei Sportwagen der GM-Tochter ein. Dazu gesellt sich zur kommenden Saison JDC-Miller Motorsports mit einem Zwei-Wagen-Gespann. Auch Wayne Taylor Racing wird weiter mit einem DPi-V.R starten. Nun hat sich Juncos Racing einen Cadillac-Prototypen gekauft.

Juncos Racing ist ein Rennstall aus Indianapolis, der derzeit Fahrzeuge in der Pro Mazda Series, der Indy Lights und in der IndyCar einsetzt. In den vergangenen zehn Jahren konnte die Truppe neun Meisterschaften und achtundfünfzig Rennsiege in den genannten Meisterschaften einfahren.

- Anzeige -

Der Bolide aus dem Hause Cadillac soll im November ausgeliefert werden, damit Juncos Racing im Dezember mit der Testarbeit beginnen kann. Die Fahrerfrage ist allerdings noch nicht beantwortet.

Neben den sechs sicheren Cadillacs könnte Spirit of Daytona einen weiteren DPi des amerikanischen Autobauers einsetzen. Dazu werden Acura und Mazda ihre Programme weiterführen. Joest Racing plant derweil, ebenfalls ein Kundenprogramm aufzulegen. Auch der Verbleib von Extreme Speed Motorsports mit Nissan gilt als sicher. Und Ford könnte bereits 2019 mit einem eigenen DPi-Prototypen an den Startlinien der IMSA SportsCar Championship stehen.