IMSA: JDC-Miller MotorSports wechselt ins Cadillac-Lager

91
JDC-Miller Motorsports tauscht seine Oreca 07 gegen zwei Cadillac DPi ein | © Dan Burke

JDC-Miller MotorSports hat sich für die kommende Saison zwei Cadillac DPi-V.R zugelegt. Stephen Simpson wird das Fahreraufgebot anführen. Durch diese Ankündigung dürften sich die Gerüchte um einen möglichen Hyundai-Einstieg zerschlagen haben. 

JDC-Miller Motorsports hat sich für einen DPi-Hersteller für die kommende Saison entschieden. Neben dem möglichen Kauf zweier Kunden-DPi hat sich die Truppe aus Minnesota auch mit der Entwicklung eines eigenen Fahrzeugs in Zusammenarbeit mit Hyundai beschäftigt. Doch nun haben die Watkins-Glen-Sieger zwei Cadillac-DPi-V.R erworben. Das erste Fahrzeuge soll bereits Anfang September ausgeliefert werden, damit die Equipe möglichst viele Testkilometer sammeln kann.

Derweil an Bord bleibt Stammfahrer Stephen Simpson, der das nächstjährige Fahreraufgebot anführen soll. „Seit unserem Einstieg im Jahre 2014 wollten wir mit einem Partner wie Cadillac zusammenarbeiten. Mit Cadillac haben wir den bestmöglichen Partner gefunden und hoffen die bereits erfolgreiche Geschichte des DPi-V.R weiter ausbauen zu können“, so Teammiteigner John Church im Presseschreiben der IMSA SportsCar Championship.

- Anzeige -

„Wir heißen JDC-Miller Motorsports herzlich Willkommen in der Cadillac-V-Performance-Familie. Die Performance, welche die Truppe mit ihren LMP2-Autos an den Tag gelegt hat, war sehr beeindruckend. Daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit und hoffen auf einen guten Start mit ihren Cadillac-DPi bei den 24 Stunden von Daytona“, erklärte Matt Russell, seines Zeichens Marketing-Manager von Cadillac Racing.