IMSA: Klassen DPi und LMP2 werden separiert

236
Ab der kommenden Saison werden die LMP2 an die zweite Stelle rücken | © Dan Burke

Die IMSA richtet ab der nächsten Saison zwei Klassen für Prototypen ein. Als Speerspitze fungiert die DPi-Klasse, in welcher derzeit vier Hersteller engagiert sind. Für Privatfahrer ist die LMP2-Klasse vorbehalten. Darüber hinaus wurde der Kalender mit weiterhin zwölf Saisonrennen präsentiert.

Der nordamerikanische Rennveranstalter IMSA hat das Projekt einer einheitlichen Prototypenklasse beendet. Im Rahmen einer Pressekonferenz an der Road America hat Scott Atherton verkündet, dass es ab 2019 wieder zwei Klassen geben soll: die DPi und die LMP2. Seit der Fusion zwischen ALMS und Grand-Am wurden beide Fahrzeugtypen in einer Klasse geführt, jedoch waren die LMP2 stets ihren Derivaten unterlegen.

Ab der kommenden Saison soll die DPi-Klasse die Fahnenspitze sein. Momentan sind hier die Werke Cadillac, Nissan, Mazda und Acura involviert. Die Leistung der Fahrzeuge wird auf ihr ursprüngliches Level angehoben. Im Gegenzug wird die LMP2-Klasse zu einer reinen Pro-Am-Wertung. Die IMSA übernimmt das technische Reglement der Langstrecken-Weltmeisterschaft. Pro Fahrerteam muss ein Bronze- oder Silberfahrer an Bord sein.

- Anzeige -

Daneben präsentierte die IMSA auch den Kalender für die neue Saison. Dieser bleibt im Hinblick auf die Veranstaltungen unverändert. Lediglich einige Daten haben sich verschoben, um auf den internationalen Kalender zu reagieren. Das Stadtrennen von Detroit ist noch vorläufig und hängt von der Genehmigung der Stadtverwaltung ab.

Der Kalender der IMSA SportsCar Championship 2019

4. Januar bis 6. Januar – Daytona-Test
24. Januar bis 27. Januar – 24 Stunden von Daytona
13. März bis 16. März – Zwölf Stunden von Sebring
12. April bis 13. April – Long Beach (ohne GTD-Klasse)
3. Mai bis 5. Mai – Mid-Ohio
31. Mai bis 1. Juni – Detroit (ohne GTD- und GTLM-Klasse)
28. Juni bis 30. Juni – Sechs Stunden von Watkins Glen
5. Juli bis 7. Juli – Canadian Tire Motorsport Park
19. Juli bis 20. Juli – Lime Rock Park (ohne Prototypen-Klassen)
2. August bis 4. August – Road America
23. August bis 25. August – Virginia International Raceway (ohne Prototypen-Klassen)
13. September bis 15. September – Laguna Seca
10. Oktober bis 12. Oktober – Petit Le Mans