Spa 24: WRT verliert die Poleposition, Aston Martin rückt auf

821
Schwarze Wolken hängen über der Leistung von Dries Vanthoor | © Stefan Deck

Dries Vanthoor wird die 24 Stunden von Spa-Francorchamps nicht von der Poleposition in Angriff nehmen. Die Rennleitung hat am Samstagmittag eine Entscheidung bekannt gegeben, welche den Audi des W Racing Teams auf Platz zwanzig strafversetzt. Maxime Martin ist nun neuer Schnellster.

Die Rennleitung bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps hat verkündet, dass alle Rundenzeiten aus der Super Pole, gefahren von Dries Vanthoor im WRT-Audi, gestrichen werden. Bei der technischen Nachkontrolle wurde eine nicht erlaubte Abweichung festgestellt. Darüber hinaus wurden mehrere Verstöße gegen das sportliche Reglement festgestellt, welche nicht genauer benannt wurden.

- Anzeige -

Als Konsequenz wird Vanthoor nun von Platz zwanzig starten müssen. Darüber hinaus muss das Team, bestehend aus dem Belgier, Christopher Mies und Alex Riberas während des Rennens eine dreiminütige Stop-and-Go-Strafe absolvieren. Es besteht die Möglichkeit, bis 12.55 Uhr Einspruch gegen diese Entscheidung einzulegen. Momentan steht damit Maxime Martin im Aston Martin von R-Motorsport auf der Poleposition.