Algarve 24: Scuderia Praha erstreitet Kantersieg, Kuriosum sorgt für Rot

936
SPS Automotive Performance war von der Poleposition gestartet | © Creventic

Sicherheitsprobleme im Tankbereich sorgen für mehrstündige Unterbrechung

Ein Kuriosum nötigte wiederum der Rennleitung die Entscheidung ab, den Fahrbetrieb im Autódromo Internacional do Algarve des Nachts zu unterbrechen. Der Grund: Da im Bereich zum Nachtanken Kraftstoff aus der Zisterne strömte, sei die Sicherheit der Teilnehmer nicht mehr gewährleistet gewesen. Dieser Zwischenfall führte zu einer etwa dreistündigen Rotpause aufgrund „unvorhergesehner Umstände“.

In der 991-Liga triumphierte unterdessen Förch Racing. Die Lenkarbeit verrichteten Patrick Eisemann, Stefan Oschmann, Christopher Bauer und Robert Lukas. Den TCR-Wettbewerb entschied Bas Koeten Racing mit einem Cupra TCR DSG für sich. Am Steuer hantierten Kristian Jepsen, Jan Sorensen, Kari-Pekka Laaksonen und Antti Buri. In der GT4-Wertung war Fox Motorsport mit einem Audi R8 LMS GT4 siegreich – gelenkt von Jamie Stanley, Glenn Sherwood, Ben Clucas und Andrew Perry.

- Anzeige -

Im Zweier-Markenpokal der Bayerischen Motorenwerke trug Bonk Motorsport den Klassensieg davon. Die Besatzung rekrutierte sich aus dem Quintett Martin Kroll, Michael Schrey, Michael Fischer, Bernd Küpper und Gustav Engljaehringer. Zu guter Letzt: CTF Performance siegte mit einem Lamera Cup in der SP3-Division. Den Pokal ergatterten Nicolas Beraud, Fabien Delaplace, Laurent Piguet und Gilles Poret.

Insgesamt waren fünfunddreißig Fahrzeuge mit von der Partie, wovon nur zwei Wettbewerber ausschieden. Nächster Creventic-Termin im GT-Sektor: die 24 Stunden von Barcelona, welche am zweiten Septemberwochenende stattfinden. Sodann gastiert die Endurance-Meisterschaft in Spa-Francorchamps sowie zur Endrunde auf dem Circuit of The Americas in Austin. Die Tourenwagenteilnehmer haben dasselbe Restprogramm.