Watkins Glen: Überraschende Poleposition für CORE Autosport, René Rast verunfallt schwer

968
Lexus steht zum zweiten Mal in der Saison ganz vorne | © Dan Burke

Lexus und Land-Motorsport liefern sich spannendes Duell

Deutlich interessanter als in der GTLM-Wertung verlief das Zeittraining in der GTD-Division. Dabei tauschten sich Lexus und Land-Motorsport mehrfach an der Spitze des Zeitentableaus ab. Erst am Ende behielt Lexus-Kutscher Jack Hawksworth die Oberhand. Sein Bestwert lautete 1:44,499 Minuten.

Mit einer Zehntelsekunde Abstand musste sich Christopher Mies im Audi R8 LMS von Land-Motorsport geschlagen geben. Eine weitere Zehntelsekunde dahinter stellte Kyle Marcelli den zweiten Lexus RC-F GT3 ab. Die Positionen vier und fünf gingen an die dominanten Detroit-Sieger von Meyer Shank Racing. Im Acura internen Duell stach Alvaro Parente Lawson Aschenbach aus.

- Anzeige -

Danach folgten zwei GT3-Boliden aus dem Norden Italiens. Jeff Segal, der den erkrankten Alessandro Balzan bei der Scuderia Corse vertritt, verbuchte den sechsten Startrang in seinem Ferrari 488 GT3. Madison Snow folgt im schnellsten Lamborghini Huracán GT3. Porsche-Werksfahrer Patrick Long beendete die Qualifikation auf dem achten GTD-Rang. Die besten Zehn komplettierten Daniel Morad und Kenny Habul. Morand nimmt im Mercedes-AMG GT3 von P1 Motorsport Platz. Habul fährt für AMG-Riley Motorsports.