Danny Kubasik: „Der Renault R.S. 01 hat uns als Team extrem weitergebracht“

1708
Der Renaul R.S. 01 des Teams McChip-DKR veräußert | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Das Team McChip-DKR verkauft seinen Renault R.S. 01, mit dem die Mannschaft in der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife angetreten ist. Teamchef Danny Kubasik gibt gegenüber SportsCar-Info Auskunft über die Hintergründe.

Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife gelang der Mannschaft des Teams McChip-DKR im mit dem Renault R.S. 01 der dreiundzwanzigste Platz. Bereits im vergangenen Jahr fuhren Danny Kubasik und Heiko Hammel beim siebten VLN-Lauf auf den Silberrang des Siegertreppchens. Nichtsdestotrotz soll der bei den Fans beliebte Franzosensportler einen neuen Besitzer finden.

„Wir wollen das Auto verkaufen, da wir leider keinen Sponsor und keine wirkliche Unterstützung von Renault, vor allem finanzieller Natur, bekommen. Mit dem Wagen auf der Nordschleife konkurrenzfähig zu sein, ist extrem aufwendig und bewegt sich kostenmäßig auf GT3-Nieveau“, erklärt Danny Kubasik gegenüber SportsCar-Info.

- Anzeige -

Trotzdem blickt Kubasik positiv auf die Zeit dem ehemaligen Renault-World-Series-Boliden zurück und meint: „Der Renault R.S. 01 hat uns als Team extrem weitergebracht, da wir wirklich vieles selber entwickeln mussten und auf uns gestellt waren. Aber irgendwo müssen langfristig auch mal Zeit und Kosten im Rahmen bleiben. Das hätten wir mit unseren Möglichkeiten nicht stemmen können.“

Die Truppe rund um Kubasik sei aber derzeit in guten Gesprächen mit anderen für die Nordschleife „exotischen GT3-Herstellern“. „Wir hoffen, dass wir für 2019 wieder ein starkes Paket zusammen bekommen“, sagt Kubasik abschließend.