VLN: Manthey-Racing testet neuen GT3-Elfer

1103
Manthey-Racing testet den neuen GT3-Elfer auf dem Grand-Prix-Kurs | © Manthey-Racing

Manthey-Racing hat beim Freitagstest auf dem Nürburgring mit einem neuen Porsche 911 GT3 R auf dem Grand-Prix-Kurs getestet. Am dritten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft nimmt der Rennstall aus Meuspath dahingegen nicht teil.

An diesem Wochenende verzichtet Manthey-Racing auf eine Teilnahme an der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Die Meuspather Kultmannschaft ist beim ADAC-ACAS-Cup nicht mit von der Partie. Stattdessen rückt eine Testeinsatz mit der nächsten Evolutionsstufe des Porsche 911 GT3 R in den Fokus. Die Probefahrt mit dem Neunelfer beschränkte sich aber auf Umrundungen des Grand-Prix-Kurses – ohne die Nordschleife des Nürburgrings.

In seinem Facebook-Kanal veröffentlichte Manthey-Racing zudem eine Aufnahme des Elfers, der zwar in den Neonfarben Gelb und Grün lackiert ist, jedoch mit einem anderen Muster als in der bisherigen Saison. Weitere Einzelheiten zum Entwicklungsprogramm nannte der Porsche-Rennstall dahingegen nicht. Allerdings mutmaßt man szenenintern, Manthey-Racing werde mit der neuen Gefährt am sechsstündigen Ruhrpokal teilnehmen.

- Anzeige -

Beim dritten VLN-Saisonlauf treten unterdessen drei Porsche-Gespanne an: GetSpeed Performance, Falken Motorsports und Frikadelli Racing. Letzterwähnte Equipe startet mit einem Zwei-Wagen-Gespann. Obwohl der Teilnehmerrückgang nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring nur moderat ist, schlägt sich dieser jedoch vehement in der SP9-Oberklasse nieder. Nur dreizehn Nennungen sind eingegangen.