VLN: Balance of Performance erlegt Porsche Zusatzballast auf

804
Der Porsche 991 GT3 R erhält bei VLN 3 Zusatzmasse | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Die Balance of Performance für den dritten VLN-Lauf steht fest. Der dominante Porsche 991 GT3 R erhält fünf Kilogramm Zusatzmasse, wohingegen die Fahrzeugeinstufung die Sportwagen von Audi, BMW und Lamborghini erleichtert. Zudem ändern sich beinahe sämtliche Tankvolumina.

Zum Abschluss des ersten Saisondrittels der VLN-Langstreckenmeisterschaft haben die Regelhüter nochmals die Balance of Performance bearbeitet. Nach den Erkenntnissen des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife ändern sich die Fahrzeugeinstufungen vierer SP9-Sportwagen: Der Audi R8 LMS, der BMW M6 GT3 und der Lamborghini Huracán GT3 verlieren Gewicht, wohingegen der Porsche 991 GT3 R beim ADAC-ACAS-Cup Zusatzballast erhält.

Demnach vermindert sich die Fahrzeugmasse des Renners mit den vier Ringen auf der Motorhaube um zwanzig Kilogramm. Dem Kampfstier aus Oberitalien billigt die Balance of Performance sogar eine Gewichtsreduktion von fünfundzwanzig Kilogramm zu. Nach dem dominanten Saisonbeginn bürdet das BoP-Korrektiv dem Neunelfer wiederum eine Fünf-Kilogramm-Beschwerung für den kommenden Samstag auf.

- Anzeige -

Beim Sechser der Bayerischen Motorenwerke beträgt die Masseverminderung wiederum fünfzehn Kilogramm. Zudem gestattet das BoP-Korrektiv eine Erhöhung des Ladedrucks um zwanzig Millibar. Bedingt durch den abweichenden Streckenverlauf beim 24-Stunden-Rennen und der VLN-Variante variieren auch die Tankvolumina sowie Füllmengen fast sämtlicher Sportwagen der Spitzenklasse.

Allein beim BMW Z4 GT3 und dem Mercedes-AMG GT3 bleiben diese Parameter identisch. Demgegenüber verkleinern sich beide Werte beim Aston Martin Vantage GT3, dem BMW M6 GT3, dem Ferrari 488 GT3 und dem Porsche 991 GT3 R um jeweils einen Liter. Beim Audi R8 LMS sind es hingegen zwei Liter und beim Lamborghini Huracán GT3 sogar drei Liter, um welche die Kraftstoffmenge und deren Füllmenge abnehmen.