Intercontinental GT Challenge: Porsche nominiert Craft-Bamboo als Werksmannschaft

228
Craft-Bamboo Racing bleibt Porsche-Werksteam | © SRO

Die Wahl für das Porsche-Einsatzteam bei den Zehn Stunden von Suzuka ist gefallen. Craft-Bamboo Racing darf nach dem Zwölf-Stunden-Rennen von Bathurst den Hersteller aus Stuttgart abermals vertreten. Es wird die erste Austragung des traditionsreichen Rennens mit der GT3-Klasse als Spitzenkategorie.

Die Intercontinental GT Challenge gastiert in dieser Saison erstmals im japanischen Suzuka. Das Zehn-Stunden-Rennen wurde von der Super GT übernommen und wird nun mit GT3-Fahrzeugen fortgeführt. Der dritte Lauf der inoffiziellen GT-Weltmeisterschaft der SRO wird von Porsche mit Craft-Bamboo Racing als Einsatzteam bestritten.

Das Team aus Hong Kong, welches sich 2014 aus dem Zusammenschluss von Craft Racing und Bamboo Engineering aus Silverstone formierte, führte bereits den Einsatz für die Zuffenhausener beim Saisonauftakt in Bathurst aus. Kévin Estre, Laurens Vanthoor und Earl Bamber kamen vor dem Fahrzeug von Manthey-Racing auf Rang fünf ins Ziel.

- Anzeige -

Seine Heimat hat das Team derzeit in der Blancpain GT Series Asia, welche ebenfalls die SRO ausrichtet. Die Fahrerbesatzung, welche sich aus dem Werkskader rekrutiert, wurde noch nicht benannt. Darüber hinaus hat Teamchef Darryl O’Young berichtet, dass seine Mannschaft an einem zweiten Auto arbeite. Ob auch Manthey-Racing die Reise nach Fernost antreten wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Es würde für die Truppe jedoch eine Woche nach dem VLN-Sechs-Stunden-Rennen eine logistische Meisteraufgabe bedeuten.