N’ring 24: Das Mittelfeld

2212

#30 | Frikadelli Racing | Porsche 991 GT3 R

Die Kaderzusammenstellung während der Winterpause signalisierte bereits: Frikadelli Racing verfolgt in der diesjährigen Saison auf der Nürburgring-Nordschleife hochfliegende Ziele. Die Mannschaft aus Barweiler präsentierte einen Erfolgsgaranten nach dem anderen. Bislang trieb die ambitiöse Vorgehensweise allerdings noch keine Ergebnis hervor; Frikadelli Racing misslang bei des Vorbereitungsrennen bis dato der Vorstoß unter die besten Zehn.

Aber: Zumindest das Ensemble mit der Bezifferung dreißig erblickte sowohl bei den beiden VLN-Begegnungen als auch dem Qualifikationsrennen die schwarz-weiß karierte Flagge. Nach Rang einundzwanzig beim Auftakt in der Vulkaneifel belegte die – derzeit statistisch bessere Truppe von Frikadelli Racing – zweimal den dreizehnten Rang in der Gesamtwertung. Dies deutet auf Kontinuität hin.

- Anzeige -

Folglich sind Lance David Arnold, Alexander Müller, Wolf Henzler und Matt Campbell, aus denen sich eines der beiden vierköpfigen Gespanne von Frikadelli Racing zusammenfügt, auch beim Prestigerennen am Himmelfahrtswochenende im Mittelfeld der SP9-Riege zu situieren. (Maximilian Graf)