N’ring 24: Das Mittelfeld

2212

#12 | Manthey-Racing | Porsche 991 GT3 R

In der Qualifikation zur Westfalenfahrt – beim Einzelzeitfahren zur Vorbereitungsveranstaltung auf der Nordschleife desgleichen – glühte das Potenzial dank professioneller personeller Unterstützung bereits auf. Im Rennen war der dritten Mannschaft von Manthey-Racing, die nicht als Werksgespann in der Vulkaneifel antritt, allerdings kein Ergebnis unter den vorderen Zehn vergönnt.

Ein weiteres Hinzukommnis: die heterogene Zusammensetzung des Pilotenkaders. Porsche-Experte Lars Kern vermag durchaus als Zugpferd agieren. Auch Philipp Frommenwiler demonstrierte in der Vergangenheit verschiedentlich sein Fertigkeiten. Demgegenüber war Nachwuchspilot Dennis Olsen bislang vornehmlich in Porsche-Markenpokalen und im Monoposto unterwegs. Otto Klohs ist zwar ein Herrenfahrer, aber ein Kenner der Nordschleife.

- Anzeige -

Rücksichtlich dieser Konstellation sollte ein Resultat im Mittelfeld ein realistisches Ergebnis sein. Eventuell gelingt es Manthey-Racing mit der Startnummer zwölf zumindest beim Zeitfahren ein Ausrufezeichen zu platzieren. Schließlich stand die Truppe bei der Qualifikationsveranstaltung am Fuße der Nürburg auf der zweiten Startposition – auf Ausgangsplatz fünf beim Eröffnungsrennen zur VLN-Langstreckenmeisterschaft. (Maximilian Graf)