Blancpain GT in Brands Hatch: WRT feiert Doppelsieg im Sprintpokal

187
Erster Laufsieg für Dries Vanthoor und Will Stevens | © Stefan Deck

Das erste Rennen des Blancpain Sprint Cups in Brands Hatch ging an das W Racing Team mit einem Doppelerfolg, dem ersten Rennsieg der Belgier in dieser Saison. Will Stevens und Dries Vanthoor gewannen vor Christopher Mies und Alex Riberas. Rang drei erzielte das Team Akka-ASP.

Will Stevens und Dries Vanthoor haben den ersten Lauf des Blancpain-Sprintpokals in Brands Hatch gewonnen. Stevens musste sich über seinen kompletten Stint gegen eine größer werdende Gruppe von Kontrahenten verteidigen. Dennoch rettete er die Führung über die Zeit und gewann vor Teamkollege Christopher Mies und dem Mercedes-AMG-Piloten Raffaele Marciello.

Unmittelbar nach dem Start wurde das Rennen kurz neutralisiert, nachdem SMP-Pilot Wladimir Atoew im Kiesbett gelandet war. Nach dem Neustart ließ Polesetter Vanthoor die Verfolger hinter sich und baute einen komfortablen Vorsprung auf, bevor er bereits zum Beginn des Boxenstoppfensters zum Stopp beordert wurde. Derweil musste sich AMG-Pilot Michael Meadows auf Rang fünf gegen Teamkollege Nico Bastian, den Führenden des Silberpokals, wehren.

- Anzeige -

Der zweitplatzierte Audi von Attempto Racing in den Händen von Steijn Schothorst folgte Vanthoor eine Runde später in die Box. Sowohl Stevens als auch Kelvin van der Linde hatten eine langsame Auslaufrunde. Der Südafrikaner konnte seine Pace aber schnell verbessern und schloss auf Stevens auf. Wenig später konnten auch Mies und Meadows‘ Teamkollege Marciello den Kontakt zur Spitze herstellen.

In einer engen Vierergruppe ging es zwanzig Minuten ohne Platztausch um die schnelle Rennstrecke im Südosten Englands. In der vorletzten Runde verlor van der Linde mit einem Reifenschaden den Anschluss an Stevens und musste in der ersten Kurve Paddock Bend sowohl Mies ziehen lassen als auch einen Treffer von Marciello einstecken.

Damit wurde es für das Team WRT zum Doppelsieg zur Mittagszeit. Meadows und Marciello wurde es nach Platz zwei in Zolder der zweite Podestplatz der Saison. Van der Linde verlor in der letzten Runde noch enorm an Boden und beendete das Rennen an achter Stelle. Für die bisherigen Tabellenführer gibt es am Nachmittag die Chance, Rang eins wiederzuerobern. Neue Tabellenführer sind Vanthoor und Stevens.