Langstrecken-WM: Manor und ByKolles vervollständigen Kader, Jenson Button führt Le-Mans-Gespräche

384
Manor hat seinen Kader komplettiert | © Ginetta Cars

Manor und ByKolles Racing haben ihrer Fahrerbesatzungen für die Supersaison zusammengestellt. Auch Corvette Racing hat seinen Kader bekannt gegeben. Bei SMP Racing könnte Jenson Button in Le Mans aushelfen. Und JMW Motorsport und WeatherTech Racing spannen für Le Mans zusammen. Ein Nachrichtenspiegel. 

Manor nennt Oliver Turvey als finalen Fahrer

Manor hat alle sechs Fahrerpositionen für die Supersaison vergeben. Bei dem Einstieg in das LMP-Oberhaus werden Alex Brundle und Oliver Rowland zusammen mit Oliver Turvey die Ginetta G60-LT-P1 mit der Startnummer sechs pilotieren. Turvey fährt seit mehreren Jahren für NIO in der Formel E und konnte 2014 die LMP2-Wertung in Le Mans gewinnen. Das Schwesterfahrzeug steuern Dean Stoneman, Charlies Robertson und Léo Roussel.

ByKolles Racing vervollständigt Fahrertrio – kommt ein zweites Fahrzeug?

Tom Dillmann wurde als letzter Kutscher von ByKolles Racing für die Sechs Stunden von Spa-Francorchamps genannt. Dillmanns Teamkollegen werden Oliver Webb und Dominik Kraihamer sein. Ob dieses Trio die gesamte Meisterschaft zusammen bestreiten wird, ist unklar. Vorerst gilt diese Zusammenstellung nur für den Saisonauftakt in Belgien.

- Anzeige -

Nach dem diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans möchte der Rennstall aus Greding einen zweiten Enso-CLM-P1/01-Nismo nennen. Dieses Fahrzeug soll ab dem Sechs-Stunden-Rennen von Silverstone die restliche Saison bestreiten. Fahrer stehen für dieses Gefährt noch nicht fest.

Fernando Rees und Larbre Compétition gehen getrennte Wege

Zwei Wochen vor dem Beginn der Langstrecken-Weltmeisterschaft muss Larbre Compétition noch einmal auf dem Fahrermarkt aktiv werden. Der Grund dafür ist, dass der französischen LMP2-Mannschaft ein zahlungskräftiger Sponsor kurz vor dem Start abgesprungen ist. Um das finanzielle Loch zu stopfen, tauscht der Rennstall Fernando Rees gegen einen noch unbekannten Paydriver aus. Thomas Dagoneau und Romain Brandela bleiben dagegen an Bord.

Corvette Racing macht keine Experimente

Wie schon im vergangenem Jahr füllen Mike Rockenfeller und Marcel Fässler das Fahreraufgebot für Corvette Racing in Le Mans auf. Während Fässler Tommy Milner und Oliver Gavin Hilfe leistet, wechselt sich Rockenfeller mit Antonio García und Jan Magnussen ab.

Fährt Jenson Button für SMP Racing?

Der Formel-1-Weltmeister aus dem Jahre 2009 steht offenbar vor einem Start bei den 24 Stunden von Le Mans. Nach Information von Auto Hebdo führen Jenson Button und SMP Racing Gespräche über eine Teilnahme des Briten beim Klassiker. Falls es zu diesem Deal kommen sollte, dann würde Button zusammen mit Mikhail Aleshin und Witaliw Petrow ein Fahrertandem bilden.

JMW Motorsport und WeatherTech Racing bündeln Kräfte

Für die 24 Stunden von Le Mans vereinen sich JMW Motorsport und WeatherTech Racing. Liam Griffin wird sich den Ferrari 488 GTE mit Cooper MacNeil und Jeff Segal teilen. Dieser Deal kommt daher zustande, weil MacNeil und Segal ursprünglich mit der Scuderia Corsa starten wollten. Jedoch fand sich die Scuderia Corsa nur auf der Reserveliste wieder