N’ring 24: Dörr Motorsport bestätigt zweiten Lamborghini Huracán 

623
Dörr Motorsport startet erneut im auffälligen gelben Design | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Dörr Motorsport nimmt am diesjährigen 24-Stunden-Rennen mit zwei Lamborghini-Huracán-Super-Trofeo-Evo-Boliden teil. Wie im Vorjahr erhält die Frankfurter Equipe Unterstützung vom Reifenpartner Giti Tire. Starts bei den ersten VLN-Rennen und beim Qualifikationsrennen sind ebenfalls geplant.

Wie im vergangenen Jahr startet Dörr Motorsport auf Lamborghini beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Statt mit einem, wie 2017, rollen aber heuer zwei der Huracán-Super-Trofeo-Evo-Boliden in die Startaufstellung. Mit namhaften Piloten will die Truppe um Robin Dörr nichts weniger als den Klassensieg in der Kategorie SP8 einfahren.

Am Steuer des ersten Kampfstiers hantieren Florian Scholze, Uwe Wächtler, Dennis Trebing und Dierk Möller-Sonntag. Im zweiten Wagen hingegen teilt sich eine reine Profibesatzung, bestehend aus Nicolas Verdonck, Marc Basseng, Manuel Lauck und Andreas Weishaupt, die Arbeit am Volant.

- Anzeige -

Basseng, der den Klassiker bereits mit Audi gewinnen konnte, kommentiert auf seiner Facebook-Seite: „Eine tolle Herausforderung, mit Dörr Motorsport und Giti-Tire-Rennreifen zu entwickeln. Hier kann ich meine ganze Erfahrung mit einbringen und freue mich auf die Herausforderung, in der SP8 erfolgreich zu sein.“

Neben dem Eifel-Marathon plant Dörr Motorsport, zur Vorbereitung auf die Prestigeveranstaltung die beiden ersten Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie das Qualifikationsrennen zu bestreiten.