VLN und N’ring 24: Falken Motorsports führt Doppelstrategie fort

511
Falken Motorsports tritt wieder mit zwei Fabrikaten an | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Falken Motorsports hat angekündigt, neuerlich eine Doppelstrategie auf der Nürburgring-Nordschleife in Anwendung zu bringen. Die Mannschaft des Reifenherstellers startet mit Porsche und BMW in der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie beim 24-Stunden-Rennen.

In einer Pressemitteilung hat Falken Motorsports bestätigt, sein Zwei-Marken-Programm auf der Nordschleife des Nürburgrings in diesem Jahr weiterzuführen. Die Equipe in Türkis-Blau bestreitet sowohl die VLN-Langstreckenmeisterschaft als auch das 24-Stunden-Rennen mit seinem Porsche 991 GT3 R und dem BMW M6 GT3. Die Zusammensetzung des Fahrerkaders ändert sich dagegen minimal.

Im Neunelfer nimmt künftig Porsche-Werksfahrer Sven Müller Platz, welcher sich mit Dirk Werner, welcher in Weissach ebenfalls den Werkspilotenstatus innehat, sowie Martin Ragginger und Klaus Bachler ab. Die Besatzung des Sechsers bearbeitet Falken Motorsports ebenfalls. Die Arbeit am Lenkrad verrichten Peter Dumbreck, Alexandre Imperatori, Stef Dusseldorp sowie Neuverpflichtung Jens Klingmann.

- Anzeige -

Mittlerweile schultert Falken Motorsports seine zwanzigste Saison in der Vulkaneifel; die zurückliegende war die bis dato erfolgreichste. „Der Sieg beim vierten VLN-Rennen sowie weitere Podiumsplätze sind das Ergebnis einer starken Teamleistung und konsequenter Entwicklung unserer Ingenieure“, betont Markus Bögner, welcher das operative Geschäft in der europäischen Abteilung von Falken Tyre leitet. Beide Sportwagen seien „hundertprozentig konkurrenzfähig“.