GT3-Sport: Mercedes-AMG fokussiert die Intercontinental GT Challenge

286
Raffaele Marciello auf dem Weg zu Rang drei in Spa | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Edelschmiede Mercedes-AMG aus Affalterbach hat ihren Werksfahrerkader erweitert. Der 2017 in den GT-Sport gewechselte Raffaele Marciello hat einen Vertrag als Pilot der Daimler-Tochter erhalten. Bei großen Wettbewerben belegte dieser bislang Rang drei in Spa und den zweiten Platz in Bathurst.

Mit Mercedes-AMG bekennt sich ein fünfter Hersteller fest zur Intercontinental GT Challenge. Nach zwei eher zaghaften Jahren mit Audi als Alleinunterhalter hat Stéphane Ratel damit nun das Commitment der amtierenden Meister aus Ingolstadt sowie Bentley, McLaren und Porsche. Das erste Rennen fand bereits am ersten Februarwochenende in Bathurst statt.

Für die Herausforderung des internationalen Langstreckenwettbewerbs mit den 24 Stunden von Spa-Francorchamps haben die Schwaben ihren Fahrerkader ausgebaut. Der Italiener Raffaele Marciello wird neu aufgenommen. Im vergangenen Jahr war er im privat eingesetzten Auto von Akka-ASP unterwegs und wurde Dritter in Spa.

- Anzeige -

Marciello hat den üblichen Weg eines Nachwuchsrennfahrers genommen – vom Kartsport ging es für ihn über zahlreiche Formel-Nachwuchsserien bis hin zur Formel-1-Begleitserie GP2 und einer Testfahrerposition bei Sauber Motorsport. Von dort aus hat er ab 2017 den Abzweig in den GT-Sport genommen.

„Wir haben eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent, mit der wir – je nach Aufgabe – immer sehr wettbewerbsfähige Cockpits besetzen können. Zusätzlich planen wir den Einsatz von einigen Nordschleifen-Experten für das 24-Stunden-Rennen Nürburgring“, freut sich Kundensportdirektor Stefan Wendl über seinen Kader. Neben Marciello bleiben Maximilian Buhk, Yelmer Buurman, Adam Christodoulou, Maximilian Götz, Christian Hohenadel, Thomas Jäger und Jan Seyffarth an Bord.

Die Riege der Mannschaften, welche Unterstützung erhalten, wurde in diesem Jahr um SunEnergy1 Racing erweitert. Das Team aus den USA belegte in Bathurst den zweiten Platz. Technische Unterstützung erhalten sie von Riley Motorsports. Daneben gehören Black Falcon, HTP Motorsport, Akka-ASP, Goodsmile Racing, Strakka Racing und GruppeM Racing zu den ausgewählten Mannschaften.