ADAC GT Masters: Land Motorsport verpflichtet drei Neuzugänge

838
Land Motorsport startet mit drei neuen Athleten im ADAC GT Mastes | © Gruppe C

Die Audi-Equipe von Land Motorsport hat drei Neuverpflichtungen für die diesjährige ADAC-GT-Masters-Saison bestätigt. Zum einen nimmt Alessio Picariello die Stelle Connor De Phillippis ein, zum anderen formieren die Brüder Kelvin und Sheldon van der Linde ein Pilotengespann.

Land Motorsport hat seinen Fahrerkader für die diesjährige ADAC-GT-Masters-Saison zusammengestellt. Eine Fahrerbesatzung rekrutiert sich demzufolge aus Stammfahrer Christopher Mies und Neuzugang Alessio Picariello. Der Meister des asiatischen Audi R8 LMS Cups nimmt den Cockpitplatz Connor De Phillippis ein, welcher in der Winterpause einen Vertrag bei BMW Motorsport unterzeichnet hat.

Das zweite Pilotenaufgebot gerät wiederum zu einer Familienangelegenheit. Denn Kelvin van der Linde wechselt sich im Cockpit mit seinem Bruder Sheldon van der Linde ab. „Wir träumen schon seit Jahren davon, uns als Brüder ein Auto zu teilen. Wir haben ein großes Ziel: den Titel zurück nach Niederdreisbach zu bringen“, formuliert Kelvin van der Linde, der erstmals für Land Motorsport antritt, in einer Pressemitteilung ehrgeizig seine Ambitionen.

- Anzeige -

Während Sheldon van der Linde, welcher im vergangenen Jahr den dritten Platz in der deutschen TCR-Meisterschaft belegte, seinen Einstand im ADAC GT Masters gibt, absolvierte Picariello in der zurückliegenden Saison bereits einen Gaststart auf dem Sachsenring. Für die Audi-Markenkollegen von Mücke Motorsport errang der Belgier den fünften Platz im Samstagslauf und den fünfzehnten Rang im Sonntagsdurchgang.

„Alessio hat in Asien sehr viele Erfolge gefeiert, kennt den Audi R8 LMS und war mein absoluter Wunschbeifahrer, nachdem Connor De Phillippi die Marke gewechselt hat“, betont Mitstreiter Mies, welcher im vorvergangenen Jahr den Titel zu gewinnen vermochte. „Ich bin sehr happy und freue mich auf die Saison. Ich glaube, dass wir ein sehr starkes Team und zwei sehr starke Autos haben.“

Picariello bezeigt sich indes optimistisch im Hinblick auf seine Einsätze im ADAC GT Masters, der von der Erfahrung seines Stallgefährten Mies profitieren wolle. „Aber seien wir ehrlich, mit so einem Team und Teamkollegen muss das Ziel wirklich hochgesteckt sein“, hebt Picariello hervor. „Wie immer wird die Konstanz wichtig sein, aber mit einem so hohen Niveau müssen wir Siege und viele Podestplätze holen, wenn wir eine Chance auf den Titelkampf haben wollen.“

Weiteres zum Thema