VLN: Racing One prüft mögliche GT4-Einsätze

449
Der Audi R8 LMS GT4 zählt nun auch zum Racing-One-Fuhrpark | © Audi MediaCenter

Das Team von Racing One plant, einige VLN-Läufe mit zwei neu erworbenen Audi R8 LMS GT4 zu bestreiten. Auch ein Einsatz beim 24-Stunden-Rennen stehe zur Debatte. Das Hauptaugenmerk gelte allerdings der Teilnahme an der GT4-Europaserie der SRO. Zudem führt der Rennstall aus Andernach sein Programm mit dem Ferrari 458 fort.

Racing One hat den Plan gefasst, sein Engagement im Sportwagenbereich auszuweiten. In Zukunft steht darum auch ein Programm in der GT4-Sparte auf der Agenda. Zum einen bestreitet das Gespann aus Andernach in diesem Jahr mit zwei Audi R8 LMS GT4 die Europaserie der SRO-Gruppe. Zum andere prüft die Equipe von Martin Kohlhaas weitere Einsätze mit dem Fahrzeugdoppel auf der Nürburgring-Nordschleife.

Gleichwohl messe Racing One der Teilnahme an der GT4-Europaserie die „Hauptpriorität“ bei, weshalb ein ganzjähriges Engagement in der Eifel ausgeschlossen sei. „Gedacht ist dabei an drei bis vier Läufe“, erklärt Teamchef Kohlhaas gegenüber GT-Eins.de. Darüber hinaus stehe zur Diskussionen, zumindest mit einem der beiden Audi R8 LMS GT4 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu starten.

- Anzeige -

Unterdessen tritt Racing One unverändert mit dem Ferrari 458 in der SP8-Wertung der VLN-Langstreckenmeisterschaft an. „Dort haben wir einen neuen Hauptsponsor gewinnen können und werden dann mit einem leicht veränderten Piloten-Line-up alle neun VLN-Läufe bestreiten können“, fügt Kohlhaas hinzu. Racing One beabsichtige, bei sämtlichen neun Saisonbegegnungen mit von der Partie zu sein.