Blancpain GT: Emil Frey Racing schultert Doppelaufgabe mit Lexus und Jaguar

364
Emil Frey Racing plant ein umfangreiches Programm in der Blancpain GT Series | © Stefan Deck

Emil Frey Racing stemmt in diesem Jahr ein Zwei-Marken-Programm in der Blancpain GT Series. Zum einen bestreitet die helvetische Equipe den gesamten SRO-Wettbewerb mit einem Lexus-Doppel. Zum anderen kommt auch die Jaguar-Eigenkonstruktion weiterhin zum Einsatz.

Nach einem Vorbereitungsjahr in der International GT Open steigt Emil Frey Racing mit dem Lexus RC F GT3 in die Blancpain GT Series auf. Das Schweizer Gespann bestreitet in diesem Jahr sowohl den Sprintpokal als auch den Langstreckenwettbewerb der SRO-Gruppe mit einem Zwei-Wagen-Gespann der Toyota-Edelmarke. Zudem ist auch die Zusammenstellung des sechsköpfigen Fahrerkaders abgeschlossen.

Demzufolge fügt sich das Pilotenensemble aus Stéphane Ortelli, Christian Klien, Marco Seefried, Norbert Siedler, Markus Palttala und Albert Costa Balboa zusammen. „Auch wenn die Blancpain GT Series für uns kein Neuland ist, so wird es dennoch eine neue Herausforderung mit zwei noch relativ neuen Fahrzeugen an den Start zu gehen“, räumt Teamchef Lorenz Frey, dessen Mannschaft darüber hinaus weiterhin Einsätze mit ihrer Jaguar-GT3-Eigenkonstruktion stemmt.

- Anzeige -

Allerdings umfasst das Programm mit dem britischen Sportwagen lediglich die Teilnahme an einigen Läufen des internationalen SRO-GT-Wettstreits. Demnach startet Emil Frey Racing einerseits bei den Endurance-Läufen in Monza, Silverstone und Le Castellet, andererseits tritt die helvetische Equipe auch bei den Sprintrennen in Misano an. Die Fahrerbesatzung rekrutiert sich aus Alex Fontana, Mikael Grenier und Adrian Zaugg.

„Das Jaguar-Projekt ist für uns eine Herzensangelegenheit, und da wir schon sehr viel Arbeit und Freude über die letzten Jahre hineingesteckt haben, möchten wir es uns nicht nehmen lassen, noch vereinzelte Rennen in diesem Jahr zu bestreiten“, äußert sich Frey anlässlich der Teampräsentation in Safenwil zum Doppelengagement in der Blancpain GT Series. „Wir freuen uns schon sehr auf das erste Rennen.“