Bathurst 12: Tipp der Redaktion – wer gewinnt am Mount Panorama?

905
Schwierige Favoritenfrage in Bathurst | © 1VOER.com, Porsche AG, Strakka Racing, IGTC, Craft Bamboo Racing und YNA Autosport

Die SportsCar-Info-Redaktion hat ihre Analysen vorgenommen und ist zu einem Ergebnis gekommen: Bentley, oder doch Audi? Im Tipp der Redaktion legen die Mitglieder ihre Sichtweise offen und legen sich auf einen Siegkandidaten fest. Wer wird wohl mit seiner Vorhersage Recht behalten?

Gereon Radomski: Insgesamt versuchen sechs Hersteller die Zwölf Stunden von Bathurst für sich zu entscheiden. Doch welche Marke darf den Gesamtsieg beim Auftakt der Intercontinental GT Challenge bejubeln? Einen klaren Favoriten gibt es nicht.

Wenn ich Geld auf eine Besatzung setzen müsste, wäre dies vermutlich das Trio Christopher Haase, Christopher Mies und Markus Winkelhock. Wie gewohnt starten die Drei für Audi. Alle kennen den Audi R8 LMS aus dem Effeff, das Auto ist mehr als ausgereift, also warum sollte es nicht zum dritten Audi-Sieg in Bathurst reichen?

- Anzeige -

Aber auch die Konkurrenz ist extrem stark. Sei es die Mercedes-Abordnung von Strakka Racing mit Maximilian Buhk, Maximilian Götz und Alvaro Parente oder die beiden Porsche-Trios Romain Dumas, Frédéric Makowiecki und Dirk Werner, sowie Earl Bamber Kévin Estre und Laurens Vanthoor.

Auch den McLaren von YNA Autosports mit Shane van Gisbergen, Craig Lowndes und Come Ledogar muss man auf der Rechnung haben. Oder verabschieden die Bentley-Boys den alten Continental GT3 gebührend mit dem Sieg in Bathurst?

Im Endeffekt werden Fehler ähnlich hart wie auf der Nordschleife bestraft. Demnach wird die Erfahrung eines Mies, Haase und Winkelhocks in Bathurst triumphieren. McLaren sichert sich den zweiten Rang und der Porsche um Bamber, Estre und Vanthoor ergattert den Bronzerang.