Daytona: Team Penske befördert sich an die Trainingsspitze

171
Team Penske verbesserte sich gegenüber dem Trainingsauftakt eminent | © IMSA

Nach einem zurückhaltenden Trainingsauftakt hat sich das Team Penske im zweiten Durchlauf am oberen Ende des Klassements positioniert. Acura-Athlet Hélio Castroneves fuhr die bis dato schnellste Rundenzeit des Wochenendes. Extreme Speed Motorsports belegte Platz zwei, Favorit Cadillac den dritten Rang.

Das Team Penske hat sich im Trainingsklassement der 24 Stunden von Daytona emporgearbeitet. Befand sich die Acura-Werksmannschaft in der Auftaktsitzung noch auf der Schwelle zu den besten Zehn, beförderte sich Hélio Castroneves im nachfolgenden Segment auf den ersten Platz der Gesamtwertung. Nach seinem schnellsten Umlauf stoppte die Uhr bei 1:37,036 Minuten, womit der IndyCar-Pilot die bisherige Bestmarke um beinahe eine halbe Sekunden unterbot.

An zweiter Stelle reihte sich Extreme Speed Motorsports ein. Nissan-Athlet Nicolas Lapierre musste sich schlussendlich um 0,324 Sekunden geschlagen geben. Demgegenüber war Cadillac bis dato außerstande, seine Favoritenstellung zu untermauern. Innerhalb des GM-Lagers gelang Action Express Racing der flotteste Umlauf. Am Lenkrad drehte Filipe Albuquerque, dessen Abstand zum Trainingsschnellsten betrug 0,349 Sekunden.

- Anzeige -

In der GTLM-Wertung brachte der zweite Trainingsdurchgang eine neugeordnete Werkshierarchie hervor. Obenan: Porsche. Patrick Pilet meisterte den Daytona International Speedway innerhalb von 1:43,902 Minuten, womit Corvette-Kontrahent Jan Magnussen achtundsechzig Tausendstelsekunden zum Klassenprimus fehlten. Nach der Bestzeit im Eröffnungstraining nahm Chip Ganassi Racing mit Rang drei vorlieb. Richard Westbrook lag 0,155 Sekunden zurück.

Auch in der GTD-Kategorie agierte Acura federführend. Michael Shank Racing platzierte sich vor der Ferrari-Konkurrenz. Álvaro Parente glückte eine Umrundung binnen 1:46,790 Minuten. Im Binnenvergleich der Roten behauptete sich Risi Competizione gegenüber Spirit of Race, Miguel Molina gegenüber Daniel Serra. Die Differenz zum Klassenbestwert bemaß 0,242 respektive 0,375 Sekunden. Die Qualifikation in Daytona Beach beginnt um 21.55 Uhr.