ADAC GT Masters: HTP Motorsport baut Engagement aus

1206
HTP Motorsport intensiviert sein ADAC-GT-Masters-Engagement | © Gruppe C

Die Mannschaft von HTP Motorsport nimmt auch in diesem Jahr das ADAC GT Masters in sein Programm auf. Zudem beabsichtigt der Rennstall aus Altendiez, einen dritten Mercedes-AMG GT3 einzusetzen. Ebenfalls auf der Agenda: die VLN-Langstreckenmeisterschaft und das 24-Stunden-Rennen.

HTP Motorsport baut sein Engagement im ADAC GT Masters aus. Nach dem Einsatz eines Zwei-Wagen-Gespanns in der vergangenen Saison trägt sich das Westerwälder Gespann mit dem Vorhaben, mit einem dritten Mercedes-AMG GT3 im nationalen Sprintchampionat anzutreten. Allerdings seien die Cockpits meistenteils noch vakant, lediglich Maximilian Götz und Indy Dontje ständen bereits als Piloten fest.

Zudem plane HTP Motorsport, an der VLN-Langstreckenmeisterschaft und am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilzunehmen – mit mindestens zwei Silberpfeilen. Demgegenüber stehe die Blancpain GT Series nicht mehr auf der Agenda. „An den Blancpain Sprintrennen nehmen wir 2018 gar nicht mehr teil, weil die Serie aufgrund der geforderten robusten Fahrweise für uns mit zu hohen Kosten verbunden ist“, erklärt Team-Manager Günter Aberer gegenüber GT-Eins.de.

- Anzeige -

Nichtsdestoweniger ziehe HTP Motorsport in Erwägung, wenigstens am Tausend-Kilometer-Rennen auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet sowie den 24 Stunden von Spa-Francorchamps teilzunehmen. Allerdings tendiere die Altendiezer Truppe zu einer Nennung in der Amateurwertung. Ferner beabsichtige HTP Motorsport, auch mit dem Mercedes-AMG GT4 Rennen zu fahren, diskutiert allerdings noch den Umfang des Programmes.

Weiteres zum Thema