IMSA: Alessandro Zanardi bereitet Daytona-Einsatz vor

214
Alessandro Zanardi plant eine Teilnahme an den 24 Stunden von Daytona | © BMW Presse

BMW Motorsport ermöglicht Alessandro Zanardi eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Daytona. Nach einer einjährigen Vorbereitung beabsichtigt der Italiener, den Langstreckenwettbewerb in der übernächsten Saison zu bestreiten.

Alessandro Zanardi hegt Pläne, im übernächsten Jahr am 24-Stunden-Rennen von Daytona teilzunehmen. Daher nutzt der BMW-Markenbotschafter die bevorstehende Saison zur Vorbereitung auf den Start in Florida. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen, konzipieren die zuständigen Ingenieure ein Bremssystem für den BMW M8 GTE, damit Zanardi den Sportwagen ohne seine Beinprothesen pilotieren kann.

Weitere Einzelheiten wolle BMW Motorsport noch bekannt geben. „Ich freue mich riesig, dass wir 2018 gemeinsam mit Alessandro Zanardi an diesem neuen Projekt arbeiten können“, äußert sich Motorsportdirektor Jens Marquardt auf der Saisonabschlussfeier in München. „Es war sein großer Wunsch, noch einmal für ein großes Rennen nach Nordamerika zurückzukehren. Das machen wir gerne möglich. Die Fans in Daytona können sich also 2019 auf absolutes Highlight mit Alex und dem BMW M8 GTE freuen.“

- Anzeige -

Schon im vorvergangenen Jahr meisterte Zanardi einen Langstreckeneinsatz in einem GT-Sportwagen. Gemeinsam mit Timo Glock und Bruno Spengler pilotierte der Italiener einen BMW Z4 GT3 bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Den Einsatz leitete Roal Motorsport. In der darauffolgenden Saison holte Zanardi zudem ein Laufsieg beim Finale der Italienischen GT-Meisterschaft – mit einem BMW M6 GT3.